Marokko – 30.000 Packungen des COVID-19 Medikaments Molnupiravir bereits eingetroffen.

Impfung wesentlich günstiger als Behandlung mit neuem Molnupiravir Medikament.

1819

Verabreichung an Personen mit kritischem COVID-19 Verlauf und an Risikopatienten zunächst nur in Krankenhäusern.

Rabat – Das nordafrikanische Land Marokko hat offensichtlich bereits Ende Dezember eine erste Lieferung von 30.000 Packungen des von Merck entwickelten Anti-Covid-19 Medikaments Molnupiravir erhalten. Dies bestätigte Frau Prof. Bouchra Meddah, Direktorin für Arzneimittel und Pharmazie im Ministerium für Gesundheit und Soziales, gegenüber dem marokkanischen Fernsehsender 2M.TV.

Das Königreich Marokko war eines der ersten Länder der Welt, das die Verwendung des auf Molnupiravir basierenden Medikaments zugelassen hat und dies eigentlich erst vor wenigen Tagen. Die bisher gelieferte Menge, deckt den Bedarf von 30.000 Patienten ab, da eine vollständige Behandlung genau eine Packung bedarf. Eine nächste Lieferung ist bereits für Ende Januar 2022 geplant, fügt Frau Prof. Meddah hinzu.

Marokko – COVID-19 Medikament Molnupiravir erhält Zulassung.

Behandlung zunächst nur in Krankenhäusern und später auch durch niedergelassene Ärzte.

Die Markteinführung des Medikaments in Marokko soll schrittweise erfolgen. Vorerst wird das Medikament nur an Krankenhäuser verteilt, und zwar kostenlos als Teil der Anti-Virus-Therapie für Patienten, die besonders betroffen sind.

Danach werden die Apotheken beliefert und das Medikament gelangt dann in den Markt, wahrscheinlich aber nicht kostenfrei für Erkrankte. Das Medikament wird nur auf Rezept zu bekommen sein. Es ist, nach Angaben von Frau Prof. Meddah, eine Einzelfallprüfung des Patienten und eine Reihe von Analysen und Untersuchungen nötig, bevor das Medikament verschrieben werden kann.

Das US-amerikanische Medikament Molnupiravir wird für Personen über 18 Jahre, insbesondere für gefährdete Personen und Personen mit chronischen Krankheiten, empfohlen, um schwere COVID-19 Krankheitsverläufe zu vermeiden, fügt sie hinzu. Zu diesem Zweck wird derzeit ein entsprechendes Verfahrenshandbuch erstellt.

Kosten in den Apotheken noch nicht festgelegt.

Die Kosten für die Patienten in Marokko sind noch nicht bekannt. Der Preis für Molnupiravir in den Apotheken wurde vom Gesundheitsministerium noch nicht festgelegt und könnte ggf. gefördert werden. Das neue Merck Medikament kostete die US-Regierung genau 712 US-Dollar pro Patienten bzw. pro fünftägige Behandlung. Dies wären nach aktuellem Wechselkurs (7. Januar 2021) ca. 6.578 marokkanische Dirham MAD pro Packung.

Zum Vergleich kostet eine Impfdosis mit den mRNA Impfstoffen von Pfizer / BionTeck oder Moderna nach Finacial Times Angaben (21.08.2021) zwischen 19,- € und 21,50 € zzgl. Logistik oder 199,44 MAD bzw. 225,69 MAD zzgl. Logistic.

Marokko – 7.064 Coronavirus – Neuinfektionen bestätigt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 7.064 Coronavirus – Neuinfektionen bestätigt.
Nächster ArtikelMarokko – 4.963 Coronavirus SARS-COV 2 – Neuinfektionen in 24h gemeldet.
Empfohlener Artikel