Maghreb – Goldreserven unterscheiden sich deutlich.

Algerien vor Libyen, Marokko und Tunesien

Goldreserven
Goldreserven

Die Goldreserven der Staaten des Maghreb unterscheiden sich teils sehr deutlich.

London – The World Gold Council (WGC) mit Sitz in London hat die aktuellen Goldreserven der Länder weltweit veröffentlicht. Mit Stand April 2018 ist nachzulesen, welche Goldreserven jedes Land besitzt und welchen Ranglistenplatz die Staaten zueinander einnehmen. Die größten Goldreserven haben die USA, gefolgt von Deutschland und dem Internationalen Währungsfonds. Alleine die Vereinigten Staaten von Amerika besitzen ca. 8.133,5 Tonnen Gold. Deutschland folgt mit deutlichem Abstand und 3.373,6 Tonnen. Der Internationale Währungsfond besitzt 2.814 Tonnen.

Algerien vor Libyen, Marokko und Tunesien

Innerhalb der Maghrebstaaten besitzt Algerien mit deutlichem Abstand die größten Goldreserven. Mit 173,6 Tonnen liegt Algerien nicht nur auf Platz 1 im Maghreb, sondern auf Platz 24 weltweit. Mit 116,6 Tonnen Gold folgt Libyen auf Platz 2 im Maghreb und auf Platz 31 weltweit. Marokko besitzt nach Angaben des World Gold Council 22 Tonnen Gold und nimmt im Maghreb Platz 3 und weltweit Platz 59 ein. Tunesien folgt mit nochmals deutlichem Abstand auf Platz 4 bzw. auf Platz 79 mit 6,8 Tonnen Gold. Zu Mauretanien gab es keine Angaben. Es wird deutlich, dass die Länder mit Gas- oder Ölvorkommen wesentlich mehr Gold besitzen, als die übrigen Staaten des Maghreb.

Gold gilt noch immer als Krisenabsicherung.

Die Zeiten in denen Gold zur Absicherung der eigenen Landeswährung diente, sind seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts und der Amtszeit des amerikanischen Präsidenten Nixon vorbei. Er hob im Kontext des Vietnamkrieges die Dollar-Gold-Bindung auf.

Heute wird das Vertrauen in die politische Stabilität und in die Wirtschaft eines Landes zur Bewertung einer Landeswährung herangezogen. Bei Ländern mit vergleichsweise schwachen Währungen dienen Devisenreserven und Gold aber noch immer als Krisenabsicherung.

Hauptproduktionsländer für Gold mit Stand 2017 sind China (440 Tonnen), Australien (300 Tonnen), Russland (255 Tonnen) und Kanada (180 Tonnen). Weltweit wurden 3150 Tonnen Gold im Jahr 2017 produziert. Große Mengen des Goldes gehen in die Industrie zur Produktion von technischen Gütern. So findet sich Gold in zahlreichen elektronischen Geräten und Medizinprodukten. Auch in der chemischen Industrie und in der Schmuckproduktion wird Gold eingesetzt.

Empfohlener Artikel