Marokkanische Nationalbank gibt Monatsbericht heraus.

Marokkanische Nationalbank gibt im Monatsbericht Februar an über 252,9 Mrd. MAD an Devisen zu verfügen.

71
Marokkanische Nationalbank
Sitz Marokkanische Nationalbank in Rabat

Marokkanische Nationalbank gibt im Monatsbericht an über 252,9 Mrd. MAD an Devisen zu verfügen.

Rabat – Die marokkanische Nationalbank „Bank Al Maghreb“ veröffentlichte in seinem Monatsbericht die Zahlen für den Monat Februar.

Nach eigenen Angaben verfügt Marokko über netto Devisenreserven in Höhe von 252,9 Mrd. MAD (ca. 23 Mrd. €). Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies eine Zunahme von ca. 7,5 Prozent. Insgesamt wachsen aber die Devisenreserven seit einigen Monaten nicht mehr. Welche Auswirkungen dies auf die weiteren Pläne Marokkos hat muss abgewartet werden.

Staatshaushalt ist stark belastet.

Zum einen plant das Land die Landeswährung für einen freien Wechselkurs freizugeben. Bisher wird der Marokkanische Dirham nicht frei gehandelt und der Wechselkurs täglich zentral festgesetzt. Zum anderen investiert Marokko weiterhin enorme Summen in die eigene Infrastruktur. Die Ausgaben dafür belasten die Staatskasse deutlich. Hinzu kommen nun die enormen Summen für Investitionen in afrikanische Staaten. Als Teil der sog. Süd-Süd-Strategie und im Vorfeld der Rückkehr Marokkos in die afrikanischen Union wurde und wird vor allem in Länder rund um die Sahara investiert. Ebenfalls belasten die Investitionen in Rüstungsgüter. Hier herrscht ein regelrechter Rüstungswettlauf zwischen Marokko und Algerien, der die Wirtschaft beider Länder vor Herausforderungen stellt.

Leitzins bleibt unverändert bei 2,25%.

Nach Angaben der Bank Al Maghreb bleibt der Leitzins unverändert bei 2,25 Prozent. Das Interbankenhandelsvolumen stabilisierte sich auf 3,8 Mrd. MAD.

Bericht wurde mit besonderer Spannung erwartet – Börse verlor deutlich.

Der aktuelle Bericht der Zentralbank wurde mit besonderer Spannung erwartet. Noch vor wenigen Wochen erlebte die Börse in Casablanca große Einbrüche. Binnen weniger Tage verlor der Aktienmarkt fast 5% seines Gesamtwertes. Der Verlust konnte nur Teilweise wieder kompensiert werden.

Der marokkanische Aktienmarktindex MASI läuft immer noch einem Verlust von ca. 2,7 Prozent hinterher. Die größten Verlierer kommen aus dem Bankensektor (-3,4 Prozent), Telekommunikation (-4,8 Prozent), Baustoffe (-0,9 Prozent) und Immobilien (-1,8 Prozent).

Vorheriger ArtikelEin Palast in Marrakech.
Nächster Artikel12. Internationale Theaterfestival findet in Casablanca statt.
Empfohlener Artikel