Marokko – AfDB unterstützt mit 264 Mio. Euro den Kampf gegen Pandemie.

75% der bedrohten Arbeitsplätze sollen erhalten werden.

1122
AfDB
Afrikanische Entwicklungsbank AfDB

Verwaltungsrat der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) stimmte Anfrage Marokkos heute zu.

Abidjan – Der Verwaltungsrat der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) genehmigte am heutigen Mittwoch, 27. Mai 2020, eine Finanzierung in Höhe von 264 Millionen Euro zu Gunsten Marokkos. Solche Hilfskredite der AfDB sollen Länder dabei unterstützen, sich besser auf die Folgen der Coronavirus SARS-COV 2 Pandemie oder der COVID-19 Erkrankung vorzubereiten bzw. ihnen entgegentreten zu können.

„Angesichts dieser beispiellosen Situation tun wir alles in unserer Macht stehende, um Marokko dabei zu unterstützen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und seine wirtschaftlichen und sozialen Folgen abzuschwächen“, sagte Mohamed El Azizi, der geschäftsführende Direktor der Bank für Nordafrika.

Mehrere Ziele werden verfolgt.

Um die Bevölkerung zu schützen, besteht das Hauptziel darin, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Wirksamkeit der Gesundheitsmaßnahmen der Behörden zu verbessern. Die Gelder sollen somit dazu beitragen, die Zahl der Krankenhäuser zu erhöhen, die zur Durchführung von virologischen Untersuchungen qualifiziert sind.

Das zweite Ziel dieser Maßnahme ist es, zur Erhaltung der Kaufkraft der Marokkaner beizutragen. Zu diesem Zweck wird das Programm öffentliche finanzielle Unterstützungsmaßnahmen für Beschäftigte im formellen und informellen Sektor während der Zeiten des Gesundheitsnotstands unterstützen.

Die AfDB wird daher die Bemühungen der Regierung stärken, 4,3 Millionen Haushalte im informellen Sektor und 800.000 Beschäftigte, die dem Nationalen Fonds für soziale Sicherheit (CNSS) angeschlossen sind, zu unterstützen. Angestrebt wird, Arbeitsplätze zu erhalten und die Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Erholung zu fördern. Darüber hinaus soll Selbständigen der Zugang zu Finanzmitteln erleichtern und die Liquidität von sehr kleinen und mittleren Unternehmen gestärkt werden.

75% der bedrohten Arbeitsplätze sollen erhalten werden.

Der Kampf gegen einen drohenden Anstieg der Arbeitslosigkeit wird von der AfDB ebenfalls genannt. Ziel ist es, 75% der von der Krise betroffenen Arbeitsplätze zu erhalten. „Dieses neue Programm wird dazu beitragen, den fiskalischen Spielraum des Landes wiederherzustellen, die Bedingungen für Wachstum zu erhalten, KMUs zu unterstützen und den schwächsten Bevölkerungsgruppen zu helfen“, sagte Leila Farah Mokaddem, die Länderreferentin der AfDB für Marokko.

Empfohlener Artikel