Marokko – Breitere Wechselkursflexibilität in Vorbereitung

Flexibler Wechselkurs soll weitere Einflussfaktoren berücksichtigen und vor externen Schocks schützen.

246
Wechselkursflexibilität
Wechselkursflexibilität des marokkanischen Dirham MAD soll ausgeweitet werden.

Die schrittweise Liberalisierung des Wechselkurses der Landeswährung könnte in 2020 fortgesetzt werden.

Rabat – Am vergangenen Mittwoch fand in der marokkanischen Hauptstadt Rabat ein Workshop statt. Die marokkanische Zentralbank, Bank Al Maghrib, und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) diskutierten eine Ausweitung der Flexibilisierung des Dirham-Wechselkurses. Wie das marokkanische Nachrichtenmagazin InfoMédiaire berichtet, könnte bereits zum Jahresbeginn 2020 der nächste Schritt in der Ausweitung der Wechselkursflexibilität bzw. in der Wechselkursbandbreite erfolgen. Der marokkanische Dirham MAD ist an einen „Währungskorb“ aus Euro und US-Dollar gebunden. Durch einen entsprechenden Berechnungsmodus ergibt sich ein Wechselkurs, der damit staatlich vorgegeben wird.

Wert der Landeswährung vom sog. „Devisenkorb“ abhängig.

Der marokkanische Dirham MAD hängt mit einem Gewicht von 60% an dem Euro und zu 40% an dem US-Dollar. Damit hängt der Wert der Landeswährung von dem Wert der sog. Devisen ab und weniger von den wirtschaftlichen oder politischen Gegebenheiten im Königreich bzw. von der Nachfrage nach dem MAD. Jeden Tag bestimmt die marokkanische Zentralbank den aktuellen Wechselkurs neu, an den sich die Geschäftsbanken und andere Wirtschaftsteilnehmer zu orientieren haben. Das Marktprinzip von Angebot und Nachfrage hatte nur einen sehr geringen Einfluss auf den offiziellen Wechselkurs, sondern beeinflusste den Wechselkurs am Schwarzmarkt. Die Währung des Königreiches darf nicht exportiert werden und wird im Ausland nicht gehandelt. Die sog. Devisenwährungen werden überwiegend frei am Markt gehandelt, womit sich im Wechselkurs nicht nur die Nachfragesituation wiederspiegelt, sondern auch das Vertrauen in die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hinter der Währung.

Flexibler Wechselkurs soll weitere Einflussfaktoren berücksichtigen und vor externen Schocks schützen.

Die Reform wäre „ein wichtiger Schritt zur Erhöhung der Transparenz“, sagte Abderrahim Bouazza, einer der Geschäftsführer der Bank Al-Maghrib. EBWE-Vizepräsident Alain Pilloux bewertet es ebenfalls positiv und sagte, dass er „erfreut sei, Marokko in diesem kleinen Club von Ländern willkommen zu heißen, die bereits risikoärmere, robuste und transparente Wechselkurskriterien entwickelt haben. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Entwicklung eines Wechselkursmarktes in Marokko.“ Über Jahrzehnte konnten die Banken und auch die Zentralbank in Marokko nur um 0,03% vom offiziellen berechneten und vom Währungskorb abhängigen Wechselkurs abweichen. Seit 2018 hat Marokko die Schwankungsbreite auf 2,5% erhöht. Damit hofft man sich einen höheren Schutz vor externe Schocks bei den Devisen (Euro und US-Dollar). Zugleich fließt damit stärker das Vertrauen in die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Marokko sowie die Nachfrage nach dem MAD in die Bewertung ein.

Marokko – Neues Wechselkurssystem ab Montag.

Teilnehmer beraten über mögliche Folgen breitere Wechselkursflexibilität.

Ziel des Workshops war es, die möglichen Auswirkungen einer weiteren Reform des Dirham-Monetärindex zu diskutieren. Der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeitete mit Marokko zusammen, um schrittweise einen flexibleren Wechselkurs einzuführen. Im Juli 2019 ermutigte der IWF Marokko erneut, „das aktuelle Zeitfenster zu nutzen“, um seine Wechselkursflexibilität zu erweitern, was die marokkanische Regierung ablehnte, da man die wirtschaftliche Gesamtlage nicht für geeignet gehalten hat und man eine schnelle und massive Abwertung der Landeswährung befürchtete. Im vergangenen Monat kündigte der Gouverneur der Bank Al-Maghrib, Abdellatif Jouahri, an, dass Marokko bald den nächsten Schritt in der Währungsliberalisierung unternehmen werde. „Für uns zielt die Reform darauf ab, externe Schocks abzufedern und die Wettbewerbsfähigkeit Marokkos zu stärken“, sagte Jouahri in einer Erklärung und wiederholte damit die Position aus dem Jahr 2018.

Wechselkurs – Marokkanische Banken erzielten 1.6 Mrd. US-Dollar Gewinn.

Empfohlener Artikel