Marokko – Kreditrahmen bei IWF und Weltbank soll ausgeschöpft werden.

Wirtschaftliche Folgen der Coronavirus - Krise zwingt Marokko mehr Staatsschulden aufzunehmen.

1135
Staatsschulden
Last durch Schulden steigt.

Regierung und Parlament beraten über Aufhebung der Obergrenze für Neuverschuldung.

Rabat – Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus – Pandemie in Marokko werden immer deutlicher. Die Ausgangssperre hat Folgen für den heimischen Arbeitsmarkt und die Grenzschließungen Folgen für den Tourismus. Die Pandemie hat im angrenzenden Europa einen neuen Schwerpunkt, wo es auch zunehmend zu schwerwiegenden wirtschaftlichen Belastungen und Einbrüchen kommen wird. Das wirkt sich auf die ausländischen Investitionsvorhaben in Marokko aus sowie auf die wichtigen Transferzahlungen der im Ausland lebenden Marokkaner MRE. Das nordafrikanische Land fürchte einen deutlichen Anstieg des Haushaltsdefizits und sucht nach Finanzierungsquellen für die laufenden und anstehenden Ausgaben. Ähnlich wie in Europa und Deutschland zahlt man Gelder an Arbeitslose und Selbständige aus. Nun will man auch Unternehmen finanziell unterstützen, durch Steuerstundungen und Direkthilfen. Neben dem Sonderfond wird man auch auf Kredite zurückgreifen müssen. Dazu bedarf es einer Änderung des verabschiedeten Haushaltsgesetzes 2020.

Maskenpflicht
Marokko führt allgemeine Maskenpflicht ein, um die Eindämmung der Coronavirus – COVID-19 Pandemie zu verbessern.

Obergrenze für Neuverschuldung behindert Kreditaufnahme.

Marokko hat beim IWF einen sog. Kreditrahmen, ähnlich einem Dispokredit, in Höhe von fast drei Milliarden US-Dollar. Zugleich hat die Weltbank weiter 275 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt, auf die die Regierung in Rabat ursprünglich bei Katastrophen zurückgreifen kann. Erst kürzlich hat man sich mit der Weltbank darauf geeinigt, dass auch die Coronavirus – Pandemie als Auslöser einer Katastrophe gelten kann.

Marokko – Weltbank stellt 275 Mio. US-Dollar auch bei medizinischen Notstand als Darlehn bereit.

Im Haushaltsgesetz 2020 ist eine Schuldenobergrenze festgehalten. Diese liegt noch bei 31 Milliarden marokkanische Dirham MAD oder rund 2,8 Milliarden EURO. Würde Marokko die Kreditmöglichkeiten bei der Weltbank und beim IWF ausschöpfen, wären dies, nach aktuellem Wechselkurs MAD/US$, 33,6 Milliarden MAD und damit ein Betrag über der gesetzlichen Schuldenbremse. Weitere Kredite werden bei der Afrikanischen Entwicklungsbank ggf. ebenfalls nötig. Bereits in der vergangen Woche hat man im Regierungsrat beschlossen den Kreditrahmen bei der Weltbank auszuschöpfen.

Regierung wirbt um Aufhebung der Obergrenze für die Neuverschuldung

Wie jetzt das Nachrichtenmagazin Media24 aus zuverlässige Quelle erfahren haben will, hat sich die Regierung dazu entschlossen auch die Gelder aus dem Katastrophenfond des IWF anzufordern. Die Entscheidung sei auf marokkanischer Seite getroffen, aber noch nicht mit dem IWF abgestimmt.

Finanz- und Wirtschaftsminister
Mohamed Benchaaboun – Marokkanischer Finanz- und Wirtschaftsminister

Der Minister für Wirtschaft und Finanzen soll einen großen Teil seines Tages, am Dienstag, dem 7. April 2020, im Parlament verbracht haben, wo er Gespräche mit Mitgliedern des Finanzausschusses der Ersten Kammer führte, bevor er den am Vortag im Regierungsrat für gültig erklärten Entwurf des Nachtragshaushalts verabschiedete. Der verabschiedete Entwurf eines Gesetzesdekrets Nr. 2.20.320 besteht darin, die Regierung zu ermächtigen, die im Finanzgesetz 2020 vorgesehene Obergrenze für Auslandskredite, die auf 31 Milliarden MAD festgelegt ist, zu überschreiten, um den erwarteten Schock für die Zahlungsbilanz und die Devisenreserven infolge der Coronavirus-Krise zu bewältigen. Der Finanzausschuss und beide Kammern des Parlaments müssen dem zustimmen. Das Repräsentantenhaus tritt am kommenden Freitag zusammen.

Auslandschulden Marokkos steigen weiter.

Weltweit sorgen sich die Staaten, um ihre Volkswirtschaften. Die Regierungen schnüren Hilfspakete in Volumina, deren Zahlen bald unzählbare Stellen haben. Auch Marokko muss Pläne schmieden und Vorkehrungen treffen, wie es nach der Beendigung der Schutzmaßnahmen und Einschränkungen weitergeht. Das nordafrikanische Königreich pumpt aktuelle mehrere Milliarden MAD zusätzlich in das Gesundheitssystem und der Einsatz des Militärs, zum Aufbau von Feldkrankenhäusern und zur Durchsetzung von Ausgangssperren, belastet zusätzlich. Durch den Wegfall der üblichen Einnahmequellen und die drohenden Ernteausfälle durch die Dürre im Land, werden die Staatsschulden nach oben getrieben. Hinzu kommt, dass Marokko in diesem Jahr eine Staatsanleihe an den internationalen Finanzmärkten platzieren will. Ein funktionierender Staatshaushalt beeinflusst das Ranking, was wiederum den Erfolg der Staatsanleihe beeinflusst.

Staatsschulden
Marokkanische Staatsschulden – Quelle Finanz- und Wirtschaftsministerium Stand Juni 2019
Empfohlener Artikel