Marokko – Zentralbank erwartet höhere MRE-Transferzahlungen.

Weitere Einnahmen durch Tourismus.

3355
MREs per Flugzeug
Auslandsmarokkaner reisen per Flugzeug nach Marokko

Schätzungen zu Transferzahlungen von im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner MRE für 2021 und 2022 angehoben.

Rabat – Die marokkanische Zentralbank, Bank Al-Maghrib (BAM), hat ihre Prognosen, bezüglich der Überweisungen von im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner (MRE) in ihr Heimatland, nach oben korrigiert. Für das laufende Jahr 2021 erwartet man finanzielle Transfers in Höhe von 71,9 Milliarden marokkanische Dirham MAD bzw. rund 6,65 Milliarden EURO*. Nachdem sich die Überweisungen der MREs im Jahr 2020, trotz weltweiter Corona-Pandemie, mit einem Anstieg von 5% auf 68 Milliarden MAD (6,37 Milliarden EURO*) als sehr stabil erwiesen haben, würden sie nun die geschätzten 71,9 Milliarden MAD und im Jahr 2022 sogar 73,4 Milliarden MAD (6,87 Milliarden EURO*) erreichen, so die Zentralbank in einer Pressemitteilung, die sie im Nachgang an die gestrige Quartalssitzung des Vorstands veröffentlicht hat.

Weitere Einnahmen durch Tourismus.

Gleichzeitig sollten die Tourismuseinnahmen unter der Annahme eines allmählichen Anstiegs der ausländischen Reiseaktivitäten ab der zweiten Hälfte dieses Jahres moderat wachsen, aber deutlich unter dem Vorkrisenniveau bleiben und in diesem Jahr 38,1 Milliarden MAD und 2022 68,2 Milliarden MAD erreichen (3,57 Milliarden EURO* bzw. 6,39 Milliarden EURO*) . Dabei ist zu beachten, dass ca. 50% aller jährlich registrierten Touristen, Hotelgäste und Ferienwohnungsmieter im Königreich im Ausland lebende Marokkanerinnen und Marokkaner sind.

*Wechselkurs Stand 24. März 2021

Empfohlener Artikel