Algerien – 12 Jahre Haft für Ex-Minister Tahar Khaoua

Vermögen von Tahar Khaoua wird eingezogen.

228

Gericht in Algier spricht Urteil gegen ehemaligen Minister für Beziehungen zum Parlament wegen Korruption.

Algier – Am Dienstag verurteilte die sechste Strafkammer des Gerichts von Algier den ehemaligen Minister für Beziehungen zum Parlament, Tahar Khaoua, zu einer Haftstrafe von 12 Jahren ohne Bewährung wegen Korruption.

Das Gericht entschied außerdem, dass alle Vermögenswerte und Immobilien des ehemaligen Ministers, der des Amtsmissbrauchs zur Erlangung unrechtmäßiger Vorteile, der Geldwäsche und der unrechtmäßigen Bereicherung angeklagt war, beschlagnahmt werden.

Im selben Fall wurde der ehemalige Wali von Batna, Mohamed Slamani, zu einer Haftstrafe von zwei (2) Jahren ohne Bewährung verurteilt. Die Strafkammer für Wirtschafts- und Finanzstrafsachen des Gerichts von Sidi M’hamed (Algier) verurteilte im August den ehemaligen Minister für Beziehungen zum Parlament bereits zu einer Haftstrafe von zwei (2) Jahren ohne Bewährung.

Vorheriger ArtikelMarokko – Justizminister würde gerne Ehen von Minderjährigen kriminalisieren.
Nächster ArtikelMarokko – Medikamentenmangel wird spürbar u. erschwert Patientenversorgung