Algerien – Grundsteinlegung Katarisch-deutsches Krankenhaus

Schwäre Fälle sollen im Land selbst übernommen werden können.

897

Präsident kündigt Grundsteinlegung des von Katar und Deutschland unterstützten Krankenhaus für den 2. November an. Neues Krankenhaus soll schwierige Fälle übernehmen.

Algier – Der Grundstein für das sog. deutsch-katarische Krankenhaus in Algerien wird am 2. November 2022 gelegt.

Der Präsident der algerischen Republik, Abdelmadjid Tebboune, leitete am vergangenen Sonntag eine Sitzung des Ministerrats und betonte, dass „es durch die Schaffung dieses medizinischen Komplexes darum geht, die Mehrheit der Fälle und chirurgischen Eingriffe zu übernehmen, vor allem schwierige, die eine Verlegung ins Ausland erfordern“, so eine Erklärung, die über die staatliche Nachrichtenagentur APS veröffentlicht wurde.

Präsident Tebboune ordnete außerdem an, „Krankenhäuser zu gründen, die auf Notfälle spezialisiert sind, als Pilotversuch, bevor sie verallgemeinert werden, wobei die Spezialisierungen auf der Ebene der großen Krankenhäuser beibehalten werden“.

Der Präsident der Republik „begrüßte die Ausrichtung des Gesundheitssektors auf eine allgemeine Digitalisierung der Patientenakten mit dem Ziel, den Druck auf die Bürger zu mindern und ihre Ausgaben zu senken“.

Vorheriger ArtikelMarokko – Haushaltsgesetz PLF 2023 sieht Steueranhebung für zuckerhaltige Getränke vor.
Nächster ArtikelMarokko – Erneut 7 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden.