Algerien – Neue Busch – u. Waldbrände forderten bisher 26 Opfer

Busch – und Waldbrände in 9 Wilayas an 26 Stellen ausgebrochen.

479

Innenminister bestätigt die Opferzahl bei 26 neuen Busch- und Waldbrände vor allem im Osten Algeriens. Präsident drück sein Beileid aus und sichert Hilfen für die Familien zu.

Algier – Erneut wird Algerien, Afrikas größtes Flächenland, in diesem Sommer von verehrenden Waldbränden getroffen. Traf es im vergangenen Jahr den Nordwesten und vor allem die Kabylei, so scheint es in diesem Jahr, den Osten nahe der tunesischen Grenze zu treffen. Bereist 2021 beklagte das Land nach offiziellen Angaben 90 Tote.

Wie der algerische Innenminister am gestrigen Mittwochabend in den Spätnachrichten bestätigte, starben seit den neuerlichen Ausbrüchen bisher 26 Menschen in direkter Folge der ausgebrochenen Busch- und Waldbrände.

Busch – und Waldbrände in 9 Wilayas an 26 Stellen ausgebrochen.

Sechsundzwanzig (26) Brandherde wurden am Mittwochnachmittag in neun Wilayas des Landes registriert. Der größte Brand wurde in der Gemeinde Zaârouria in Souk Ahras gemeldet, wie die Generaldirektion des Zivilschutzes (DGPC) mitteilte.

„Wir haben derzeit 26 Brandherde in den Wilayas El Taref (10), Souk Ahras und Sétif (4), Skikda und Guelma (2) sowie Jijel, Tipaza, Béjaïa und Tizi Ouzou (jeweils ein Brand) registriert“, sagte der stellvertretende Direktor für Statistik und Information der DGPC, Oberst Farouk Achour, der staatlichen Nachrichtenagentur APS.

Oberst Achour betonte nochmals, dass der größte Brand in der „Gemeinde Zaârouria in der Wilaya Souk Ahras“ gemeldet wurde. Das Feuer befindet sich zwischen dieser Gemeinde und der Gemeinde Souk Ahras“, erklärte er und fügte hinzu, dass „die Einheiten des Zivilschutzes die Evakuierung der durch den Rauch gepeinigten Bewohner vorgenommen haben“.

Präsident Tebboune spricht den Familien der Opfer sein Beileid aus

„Nach den aktuellen Waldbränden in einigen Wilayas im Osten des Landes, die in El Tarf und Setif Opfer gefordert haben, spricht der Präsident der Republik, Herr Abdelmadjid Tebboune, den hinterbliebenen Familien sein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus und wünscht den Verletzten eine schnelle Genesung“, heißt es in einer Beileidsbekundung.

Präsident Tebboune „sicherte die Unterstützung des Staates und die volle Mobilisierung der verschiedenen Dienste durch die Beschlagnahmung aller menschlichen und materiellen Mittel zu, um die Brände zu bewältigen und die Verletzten zu versorgen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 109 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet.
Nächster ArtikelMarokko – Busunglück in Provinz Khouribga – Opferzahl steigt auf 25.
Empfohlener Artikel