Algerien – Russischer Impfstoff Sputnik V angekommen.

Weiterer Impfstoff von AstraZeneca am Sonntag erwartet.

1023
Impfstoff
Quelle APS - Russischer COVID-19 Impfstoff

Erhalt der ersten Charge des russischen COVID-19 Impfstoffs Sputnik V

Blida – Die erste Charge des russischen Covid-19 Impfstoffs Sputnik V ist am heutigen Freitag (29. Januar 2021) auf dem Militärflughafen von Bufarik (Blida) eingetroffen. Dies bestätigte die staatliche Nachrichtenagentur APS.

Die Entgegennahme dieser ersten Charge fand in Anwesenheit u.a. des Ministers für Gesundheit, Abderrahmane Benbouzid, des Ministers für pharmazeutische Industrie, Abderrahmane Lotfi Djamel Benbahmad und des russischen Botschafters in Algier sowie des Generaldirektors des Pasteur-Instituts von Algier, Faouzi Derar, statt.

Weiterer Impfstoff von AstraZeneca am Sonntag erwartet.

Algerien wird seine geplante Impfkampagne vornehmlich mit dem russischen Impfstoff Sputnik V bestreitet. Das Land setzt aber auch auf den COVID-19 Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmaherstellers AstraZeneca. Am Rande der ersten Lieferung des russischen COVID-19 Impfstoffes informierte der Regierungssprecher Herr Belhimer darüber, dass man am kommenden Sonntag eine Lieferung des AstraZeneca – Impfstoffes erwarte.

277 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-COV 2

Algerien bestätigt für die vergangenen 24 Stunden 277 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-COV 2. Zugleich habe es 211 Genesungen und 3 Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie gegeben. Dies gab der Sprecher des wissenschaftlichen Komitees zur Überwachung der Entwicklung der Coronavirus-Pandemie, Dr. Djamel Fourar, am Freitag in Algier bekannt.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle belaufe sich auf 106.887, das sind 0,6 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Todesfälle erreichte 2.884 Menschen, während die Zahl der geheilten Patienten auf 72.956 stieg, ergänzte Dr. Fourar in seiner heutigen Pressekonferenz.

COVID-19
Quelle – Algerisches Gesundheitsministerium – aktuelle Zahlen zur Coronavirus – Pandemie

Darüber hinaus habe es in 28 Wilayas in den letzten 24 Stunden weniger als 9 Neuinfektionen gegeben, in 15 Regionen gab es zuletzt keine Neuinfektionen, während in 5 Regionen mehr als 10 Fälle verzeichnet wurden. Insgesamt werden aktuell 40 Patienten auf einer Intensivstation behandelt, sagte er abschließend.

Empfohlener Artikel