Algerien – Über 11.000 Coronavirus Infektionen seit Ausbruch der Epidemie.

Über 24.000 Patienten behandelt

1053
Coronavirus
Zahl der Coronavirus - Infektionen steigt weiter an.

117 Neuinfektionen in 24 Stunden.

Algier – In Algerien seien in 24 Stunden 117 neue bestätigte Fälle von Coronavirus (SARS-COV 2) Infektionen, 135 Genesungen von COVID-19 und 12 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19 Erkrankung verzeichnet worden, sagte am Donnerstag in Algier der Sprecher des Wissenschaftlichen Komitees zur Überwachung der Entwicklung der Coronavirus-Pandemie, Dr. Djamel Fourar.

Insgesamt 11.385 bestätigte Coronavirus – Infektionen.

Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen beläuft sich mit Stand 18. Juni 2020 auf 11.385 Betroffene, d.h. 26 Fälle pro 100.000 Einwohner. Zugleich erreichten die Todesfälle den Wert 811. Die Zahl der genesenen Patienten stieg auf 8.078, sagte Dr. Fourar während der täglichen Pressekonferenz, die der Entwicklung der Pandemie des Covid-19 gewidmet ist.

Die neuen Todesfälle wurden in den Wilayas von Jijel, Algier, Setif, M’sila, El Bayadh, Ouargla, Tiaret, Mila, Bordj Bou Arreridj, Béjaia, Laghouat und Skikda registriert, wie Dr. Fourar ausführte, wobei er feststellte, dass Personen im Alter von 65 Jahren und darüber 66% der gesamten Todesfälle ausmachen. Darüber hinaus haben 29 Wilayas eine Raten an Neuinfektionen unterhalb der nationalen Durchschnittsrate, während 14 andere Provinzen in den letzten 24 Stunden keine neuen positiven Fälle von Coronavirus – Infektionen verzeichnen mussten.

Über 24.000 Patienten behandelt

Darüber hinaus beläuft sich die Zahl der Patienten, die von dem aktuellen Behandlungsvorschriften (basierend auf Hydroxy-Chloroquin) profitiert haben, auf 24.184, darunter 9.790 bestätigte Fälle nach virologischen Tests (PCR) und 14.394 Verdachtsfälle nach bildgebenden Verfahren und CT-Indikationen, fuhr Dr. Fourar fort und fügte hinzu, dass 54 Patienten derzeit auf der Intensivstation liegen.

Empfohlener Artikel