König Mohammed VI. verschiebt Urlaub in Al Hoceima.

Verschiebung ohne Angaben von Gründen.

Urlaub in Al Hoceima
König Mohammed VI. verschiebt seinen Urlaub in der Region Al Hoceima.

König Mohammed VI. verschiebt womöglich seinen Urlaub in Al Hoceima auf unbestimmte Zeit.

Rabat – Noch am Wochenende wurde darüber spekuliert, ob König Mohammed VI. von Marokko auch in diesem Jahr einen Teil seines Urlaubs in der Region Al Hoceima verbringen wird. Laut Medias24 waren die Anzeichen für ein baldiges Eintreffen des Monarchen überall in der Stadt zu sehen – maghreb-Post berichtete. Nun meldet hespress, dass man aus vertraulichen Quellen erfahren habe, dass der König seinen Aufenthalt in der Region Al Hoceima verschieben wird. Die Verschiebung ist nicht verbunden mit der Festlegung eines neuen Zeitpunktes, sondern gilt auf unbestimmte Zeit. Damit bleibt es unklar, ob König Mohammed VI. seinen Aufenthalt in Al Hoceima nachholen wird.

König verbringt seit Jahren einen Teil seines Jahresurlaubs in Al Hoceima

Üblicherweise verbringt König Mohammed VI. einen Teil seines Jahresurlaubs in einer Zeltstadt am Strand von Boscor. Dieser befindet sich in der Nähe von Al Hoceime, der Stadt, in der seit nun mehr neun Monaten beinahe täglich gegen die Regierung protestiert wird. Der König ist auch bekannt dafür, dass er gerne in seinem Urlaub mit eigenem PKW zwischen seiner Residenz in der Stadt Al Hoceima und seinem Zeltlager am Strand pendelte. Dabei nutzte er auch die Gelegenheit um in direkten Kontakt mit der Bevölkerung zu treten.

Sommerurlaub König Mohammed VI. in einer Zeltstadt in der Nähe von Al Hoceima.

Verschiebung ohne Angaben von Gründen.

Der von hespress verbreiteten Nachricht ist nicht zu entnehmen, weshalb der König seinen Aufenthalt verschiebt. Zahlreiche Beobachter hatten gehofft, dass der Besuch des Königs in der Protesthochburg ein positives Zeichen der Annäherung darstellen könnte. Insbesondere nach der sehr kritischen Thronrede von König Mohammed VI., in der er ebenfalls sein Misstrauen gegenüber der Politik und den Staatsdieners zum Ausdruck brachte – maghreb-post berichtete. Nun kann nur spekuliert werden, ob es vielleicht Sicherheitsbedenken gegeben hat. Noch ist die Meldung nicht offiziell bestätigt. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass es noch zu einem Aufenthalt kommen wird, wenn auch zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Sommer.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Empfohlener Artikel