Maghreb – TOP 10 der afrikanischen Länder die von Transferzahlungen ihrer Diaspora profitieren

Marokko liegt an dritter, Algerien an neunter Stelle.

552
Finanzmittel
Finanzmittel - Geld

Weltbank geht von 95 Mrd. US-Dollar an Rücküberweisungen und Transferzahlung von Staatsangehörigen im Ausland in ihre Heimatländer in Afrika aus.

Washington – Nach Angaben der Weltbank belaufen sich die Überweisungen nach Afrika, die von ihren Staatsangehörigen (Diaspora) im Jahr 2021 getätigt wurden, auf 95 Milliarden US-Dollar. Drei Länder erhalten 64% dieser Geldtransfers, nach dem aktuellen Bericht „Migration and Development Brief 36“ .

Überweisungen nach Afrika erreichten 95 Milliarden USD

Aufgeschlüsselt nach Regionen erreichten die Überweisungen nach Nordafrika 46 Mrd. USD, während die Überweisungen nach Subsahara-Afrika 49 Mrd. USD erreichten. Aufgeschlüsselt nach Ländern blieb Ägypten mit einer Diaspora von mehr als 10 Millionen Menschen auf der ganzen Welt das größte Empfängerland von Rücküberweisungen mit einem Rekordbetrag von 31,5 Milliarden USD im Jahr 2021, was einem Anstieg von 6,4% entspricht. Mit 7,9 % des BIP im Jahr 2021 sind die Überweisungen aus der ägyptischen Diaspora zur wichtigsten Devisenquelle des Landes geworden, noch vor den Exporten.

Marokko liegt an dritter, Algerien an neunter Stelle.

Weit hinter Ägypten liegt Nigeria. Das bevölkerungsreichste Land Afrikas verzeichnete nach Angaben der Weltbank einen Anstieg der Überweisungen der Diaspora, vor allem aus Großbritannien, den USA und Kanada, um 11,2 % auf 19,2 Milliarden US-Dollar. Marokko liegt mit Überweisungen in Höhe von 10,4 Mrd. USD im Jahr 2021 an dritter Stelle. Ghana und Kenia schließen die Top fünf mit Überweisungen in Höhe von 4,5 Mrd. USD bzw. 3,7 Mrd. USD ab.

Senegal (2,7 Mrd. USD), Tunesien (2,2 Mrd. USD), Simbabwe (2 Mrd. USD). Algerien (1,8 Mrd. USD) und die Demokratische Republik Kongo (1,3 Mrd. USD) vervollständigen die Top 10 der größten Empfänger von Rücküberweisungen durch die afrikanische Diaspora.

Betrachtet man nur die MENA-Region liegt Marokko gleich hinter Ägypten auf Platz 2, Tunesien auf Platz 6 und Algerien auf Platz 7.

Rücküberweisungen
Quelle Weltbank – TOP 10 der afrikanischen Länder die von Rücküberweisungen / Transferzahlungen ihrer Diaspora profitieren- Übersicht nach summe und Anteil am BIP (GDP)

Diese Rücküberweisungen sind ein Segen für die afrikanischen Länder

Aus wirtschaftlicher Perspektive erhöhen die Rücküberweisungen die Devisenreserven eines Landes und tragen zur Verbesserung der Leistungsbilanz bei. In einigen Ländern sind Geldüberweisungen sogar sehr wichtig. Zum Beispiel machen die Überweisungen der Diaspora 27% des BIP von Gambia, 22,8% des BIP von Lesotho, 18,8% des BIP der Komoren und 18,6% des BIP von Kap Verde aus. In den letzten Jahren haben die afrikanischen Länder ihre Auswanderer dazu ermutigt, in ihren Heimatländern zu investieren.

Auch in sozialer Hinsicht sind die Rücküberweisungen aus der afrikanischen Diaspora von entscheidender Bedeutung und bilden für viele Familien ein soziales Rettungsnetz. Die Weltbank erwartet, dass die Überweisungen der afrikanischen Diaspora auch in Zukunft wachsen werden. Für Afrika südlich der Sahara wird ein Anstieg um 7,1% auf 53 Mrd. USD erwartet für 2022.

Marokko – MRE überwiesen 100 Mrd. MAD in 2021

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Königreich nimmt an Konferenz zur finanziellen Inklusion und Kryptowährung teil.
Nächster ArtikelMarokko – Mit Entsalzungsanlagen gegen Wasserknappheit
Empfohlener Artikel