Marokko – 3. Coronavirus – Infektion und erster Todesfall bestätigt.

Dritter bestätigter Fall einer COVID-19 Infektion in Marrakech.

32828
Coronavirus
Coronavirus SARS-COV 2 und COVID-19 Erkrankung

Gesundheitsministerium bestätigt den Tod der 89-jährigen Frau und die Neuinfektion eines Franzosen.

Rabat – Das marokkanische Gesundheitsministerium informierte über die weitere Entwicklung in Sachen Coronavirus COVID-19. In zwei aufeinander folgenden Presserklärungen bestätigte der zuständige Minister bzw. Verantwortliche der Seuchenbekämpfung, dass zum einen die 89-jährige Frau, mit marokkanischer Staatsangehörigkeit, die sich bei einem Aufenthalt in Italien angesteckt haben soll, den Folgen der Infektion erlegen ist. Zugleich soll sich ein französischer Tourist in Behandlung befinden. Die Frau soll bereits an einer schwerwiegenden chronischen Erkrankung gelitten haben, so dass ihr Immunsystem geschwächt war. Sie erkrankte am 5. März 2020 und starb nun am 10. März 2020 in einem Krankenhaus in Casablanca. Sie war der zweite offiziell in Marokko bestätigte Fall einer Coronavirus COVID-19 Infektion und ist jetzt der erste Todesfall. Nach eigenen Angaben versuchen die Behörden noch immer alle Kontaktpersonen der verstorbenen Frau zu ermitteln und unter Quarantäne zu stellen.

Dritter bestätigter Fall einer COVID-19 Infektion in Marrakech.

Ebenfalls bestätigten die marokkanischen Behörden, dass es einen dritten Fall einer Coronavirus – Infektion im Königreich gibt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums handelt es sich, um einen Mann mit französischer Staatsangehörigkeit, der als Tourist ins Land gekommen ist. Am 8. März 2020 soll sich der Franzose mit Atemwegsbeschwerden bei einem Arzt gemeldet haben. Dieser hat den Verdacht auf eine COVID-19 Infektion gemeldet. Das Institut Pasteur Maroc bestätigte die Infektion, worauf der Tourist in einem Krankenhaus in Marrakech isoliert wurde. Dort soll sein Zustand stabil sein.

Über 60 Verdachtsfälle gemeldet.

Die neueste Diagnose kommt nach zwei bestätigten Fällen von COVID-19 in Casablanca. Das Gesundheitsministerium gab am 2. März die erste Diagnose und am 5. März einen zweiten Fall bekannt. Beide Patienten waren aus Italien eingereist. Wie oben beschrieben ist die 89-jährige Frau nun verstorben. Mit Stand gestern (9.3.2020) hatte Marokko, nach Angaben des Gesundheitsministeriums, weitere 62 Personen, bei denen der Verdacht auf COVID-19 bestand, getestet. Bisher wiesen alle ein negatives Ergebnis auf.

Empfohlener Artikel