Marokko – 32 Fähren sollen Reisende während der Hauptsaison transportieren.

Über 570 Fährverbindungen bzw. Fahrten pro Woche, hauptsächlich zwischen Marokko und Spanien

1877
Fähre
Fähre im spanischen Hafen von Malaga

Transitländer einigen sich auf Transportkapazitäten per Fähre für die Marhaba 2022 Aktion. Über 450.000 Reisende und über 120.000 Fahrzeuge erwartet.

Rabat – Überall in Europa bereiten sich vor allem marokkanische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger aber auch Touristen auf ihren Urlaub in Marokko vor, den viele von ihnen mit dem eigenen PKW oder Wohnmobil bestreiten wollen. Hunderttausende von Reisenden und Fahrzeugen überqueren alleine in den Sommermonaten bzw. in der Hauptsaison zwischen Mitte Juni und Mitte September per Fähre das Mittelmeer in Richtung Marokko und wieder zurück. Marokko begleitet die Reisenden sowohl in den Transitländern wie auch in Marokko selbst, durch die Marhaba – Aktion. Nach der deutlichen Verbesserung der COVID-19 Situation in Marokko und der Auflösung der diplomatischen Krise mit Spanien, wird in diesem Jahr die Marhaba-Aktion wieder durchgeführt, nach dem sie für zwei Jahre ausgesetzt war.

Mittelmeerländer und Marokko bereiten sich auf Marhaba 2022 vor.

In Vorbereitung auf den Start der Operation Marhaba 2022 wurden insgesamt 32 Schiffe für alle Schifffahrtslinien mobilisiert, die marokkanische Häfen mit spanischen, französischen und italienischen Häfen verbinden, wie das Ministerium für Transport und Logistik am Samstag mitteilte.

Für die erste Marhaba-Operation nach Ausbruch der COVID-19 Pandemie wurde eine große Flotte zusammengestellt, um die Seeverbindungen zu gewährleisten.
Insgesamt 32 Fähren werden auf den Schifffahrtslinien eingesetzt, um die Häfen in Marokko mit Häfen in Ländern wie Spanien, Frankreich und Italien zu verbinden. Die Schiffe werden eine Gesamtkapazität von ca. 478.000 Passagieren und 123.000 Autos haben. Die so gebildete Flotte wird diese Kapazität mit 571 Fahrten pro Woche abdecken können. Dies erklärte das Ministerium in einer Pressemitteilung nach der Sitzung der gemischten marokkanisch-spanischen Kommission für den Transit von im Ausland lebenden Marokkanern (MRE), die am Donnerstag in Rabat stattfand.

Größte Kapazitäten werden für die Strecken zwischen Spanien und Marokko bereitgestellt.

Für die Schiffsverbindungen mit Spanien, auf das 95% des Passagierverkehrs entfallen, werden 23 Schiffe bereitgestellt, davon 14 für Passagiere auf der Hauptstrecke Tanger Med – Algeciras, sowie zwei Schiffe für den Transport von Waren (LKW), heißt es in der Pressemitteilung.

Die gleiche Erklärung fügt hinzu, dass diese Schiffe, die zwischen der marokkanischen und der spanischen Stadt verkehren, 47 tägliche Fahrten mit einer Kapazität von etwa 40.000 Passagieren und 11.000 Autos ermöglichen, was einem Anstieg von 4% im Vergleich zu 2019 entspricht.

Die Ticketreservierung werden ebenfalls von allen von der Operation Marhaba 2022 erfassten Schiffslinien, einschließlich der beiden Linien „Tanger Med/Algeciras“ und „Tanger Ville/Tarifa“, angeboten, um die Passagierzahlen zu sichern und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um einen reibungslosen Verkehr zwischen den beiden Ufern zu gewährleisten, betont das Ministerium.

In seiner Pressemitteilung erinnert das Ministerium für Transport und Logistik daran, dass die Operation Marhaba die Koordination der verschiedenen Parteien im Rahmen der gemischten marokkanisch-spanischen Schifffahrtskommission, der für die Operation Marhaba zuständigen nationalen Kommission und der betroffenen Schifffahrtsgesellschaften erfordert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Kauf von landwirtschaftlichen Flächen durch Ausländer eingeschränkt möglich.
Nächster ArtikelMarokko – Anti-Daech (ISIS) Konferenz in Marrakech am 11. Mai.
Empfohlener Artikel