Marokko – Air Arabia Maroc erweitert Inlandsnetz.

Air Arabia Maroc verstärkt Konkurrenzkampf gegen Royal Air Maroc

Air Arabia
Air Arabia bietet neue Flugverbindung an.

Weitere vier Inlandsflugverbindungen werden in Betrieb genommen.

Casablanca – Die marokkanische Tochtergesellschaft der Low-Cost-Airline Air Arabia hat angekündigt, weitere Flugverbindungen für das Inland anzubieten. Angekündigt sind vier Flugverbindungen, die die entfernteren Regionen mit den Wirtschaftszentren Marokkos verbinden sollen. Die Air Arabia Maroc hat ihr Drehkreuz in Casablanca.

Casablanca – Nador

Neu ins Streckennetz wird die Verbindung Casablanca – Nador aufgenommen. An zwei Tagen in der Woche können Passagiere aus Casablanca in den Nordosten Marokkos und natürlich umgekehrt fliegen. Die Flüge sollen jeweils freitags und sonntags stattfinden. Start der neuen Flugverbindung soll am 22. Juni 2018 sein.

Casablanca – Dakhla und Dakhla – Marrakech

Air Arabia Maroc wird auch Dakhla im Süden Marokkos mit Casablanca und Marrakech verbinden. Die Flugverbindung Dakhla – Marrakech  wird an drei Tagen in der Woche durchgeführt. Hier soll es jeweils mittwochs, freitags und sonntags die Möglichkeit zur Flugreise geben. Die Flüge zwischen Dakhla und Casablanca werden vier Tage die Woche, am Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonntag, durchgeführt. Die Flugverbindungen starten ab dem 28. Oktober 2018 in den Regelbetrieb.

Agadir – Rabat

Ebenfalls ab dem 28. Oktober 2018 wird es Direktflüge aus dem Touristenzentrum Agadir in die marokkanische Hauptstadt Rabat geben. Hier können Reisende jeweils sonntags und montags ihren Flug antreten. Dies wird einer der wenigen Inlandsverbindungen vom bzw. zum Hauptstadtflughafen Rabat – Salé sein.

Air Arabia Maroc verstärkt Konkurrenzkampf gegen Royal Air Maroc

Durch die neuen Strecken verstärkt die Billigairline ihre Aktivitäten und ergänzt damit ihr internationales Streckennetz von und nach Marokko. Damit bekommt die königlich-staatliche Fluggesellschaft Royal Air Maroc zunehmend Konkurrenz auch auf dem bisher fast monopolistisch bedienten Inlandsstrecken. Bisher versuchte Air Arabia vor allem mit günstigen Flugverbindungen aus dem Ausland nach Marokko ihr Geschäft zu betreiben.

Bedarf an Inlandsflügen wächst.

Der Bedarf an Inlandsverbindungen steigt in Marokko mit dem Wirtschaftswachstum und in Verbindung mit den deutlich gesunkenen Ticketpreisen für Flugreisen. Auch der Tourismus im Königreich weist Wachstumszahlen auf. Insbesondere Reisende, die der Gruppe der MREs (im Ausland lebende Marokkaner) angehören und die fast 50% der touristischen Reiseaktivitäten und Besucherzahlen ausmachen, sind billige Flüge aus Europa und den USA gewöhnt und treiben den Trend.

Empfohlener Artikel