Marokko – Amazigh senden Petition an König Mohammed VI. zum Neujahrsfest.

237
Amazigh
Quelle: Wikipedia- supermohi: Fahne der Amazigh im Maghreb

Aktivisten bitten König und Regierung, um die Anerkennung der Amazigh – Neujahrs als Feiertag.

Rabat – Die marokkanische Verfassung von 2011 erkennt die Sprache der Amazigh als offizielle Amtssprache neben Arabisch an. Eine erste und deutliche Aufwertung und Anerkennung der Ureinwohner des Maghreb und Marokkos. Doch viele Gebräuche und Traditionen werden, aus Sicht der Amazigh, noch immer missachtet. Darunter das Neujahrsfest. In diesem Jahr begehen die Amazigh am 12. Januar 2020 das Yenner – Neujahrsfest und damit das Jahr 2790. Der Amazigh – Aktivist und Präsident der Amazigh – Weltversammlung, Professor Rachid Al Rakha, richtete einen Brief mit einer Petition an König Mohammed VI. und erneuerte die Forderung nach der Anerkennung des Amazigh-Neujahrs oder „Yennayer“, wie es in Tamazight – Sprache genannt wird, als Feiertag.

Marokko soll Amazigh – Neujahr als offiziellen Feiertag anerkennen.

Der Professor begann seinen Brief damit, dass er der Monarchie ein „glückliches“ neues Amazighjahr wünschte. „Da wir kurz vor dem neunten Jahr der Anerkennung von Tamazight als offizielle Sprache in der marokkanischen Verfassung stehen (…) bitten wir Sie, das Amazigh – Neujahr als offiziellen nationalen bezahlten Feiertag anzuerkennen“, schrieb er.

Der Schritt ist nicht der erste seiner Art, mehrere Aktivisten haben bereits ähnliche Briefe an die Regierung und den König geschickt. Der Absender schickte den gleichen Brief an Regierungschef Saad Eddine El Othmani. Die Bitte ist zu einer jährlichen Kampagne geworden, bei der Aktivisten in ganz Marokko dazu auffordern, das neue Jahr der Amazigh zu einem offiziellen Feiertag zu machen. Das Nachbarland Algerien hat vor wenigen Jahren, das Neujahrsfest zum offiziellen und staatlichen Feiertag erklärt.

Neujahr
Petition der Amazigh Weltversammlung zur Anerkennung des Neujahrs
Empfohlener Artikel