Marokko – Anzahl der Coronavirus – Infizierten steigt auf 17.

Erster infizierte Person mit ständigem Wohnsitz in Marokko gemeldet.

5421
Coronavirus
Cornavirus COVIS-19 - Marokko bestätigt weitere Fälle von Infizierten

Gesundheitsministerium bestätigt weitere Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus Covid-19 in zahlreichen Städten des Landes.

Rabat – Die Zahl der mit dem Coronavirus COVID-19 infizierten Personen in Marokko steigt langsam aber stetig an. Mit Stand 14. März 2020 bestätigte das Gesundheitsministerium weitere Fälle. In Marokko wurden neun neue bestätigte Fälle von infizierten Personen identifiziert. Damit erreicht die Gesamtzahl der Infizierten im Königreich 17.

Bei acht Fällen handelte es sich, um marokkanische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Ausland, die sich hauptsächlich in Spanien (4 Fälle), in Italien (3 Fälle) und in Frankreich (1 Fall) aufhalten und die zwischen dem 24. Februar und dem 12. März 2020 eingereist sind. Zuvor wurden vergleichbare Fälle aus den Städten Casablanca und Marrakech gemeldet. Die neuen Fälle wurden in Tetouan, Rabat, Casablanca, Fez und Khouribga identifiziert, so das Gesundheitsministerium in einer Erklärung weiter.

Erster infizierte Person mit ständigem Wohnsitz in Marokko gemeldet.

Neben den genannten acht Personen, die alle aus europäischen Ländern einreisten und bei denen unterstellt wird, sie haben sich noch vor ihrer Einreise nach Marokko infiziert und die Seuche ins Land eingeschleppt, bestätigt das Gesundheitsministerium, dass es den ersten Fall einer betroffenen Person mit ständigem Wohnsitz in Marokko gibt. Die infizierte Person habe sich in Marokko durch seine Kontakte mit einer anderen infizierten Person aus dem Ausland angesteckt, bei der die Infektion zuvor bestätigt wurde und die sich noch in Behandlung befindet. Weitere Details zu dem Fall gab es nicht.

Alle Patienten werden von Ärzten betreut.

Die neun neuen Fälle wurden von spezialisierten Ärzteteams und nach den geltenden Verfahren für die Durchführung von Analysen im Nationalen Zentrum für Influenza- und Atemwegsinfektionen, das zum Nationalen Hygieneinstitut in Rabat gehört, identifiziert. Zu diesen Einrichtungen gehört auch das Institut Pasteur – Marokko in Casablanca, teilte das Ministerium mit und wies darauf hin, dass alle Patienten gemäß den geltenden medizinischen Richtlinien behandelt werden.

Das Ministerium erklärt, dass der Gesundheitszustand aller bestätigten Fälle stabil ist und es keinen Anlass zur Besorgnis gibt.

Empfohlener Artikel