Marokko – Apotheken wollen Schutzmasken vertreiben.

Apothekenverband will mit Beratung punkten.

1894
Schutzmaske
Tragen von Schutzmaske in der Öffentlichkeit

Apothekenverband kündigt an, binnen 48h die nötigen Voraussetzungen geschaffen zu haben und lässt sich Engagement entlohnen.

Rabat – Seit dem 7. April 2020 gilt in Marokko eine allgemeine Pflicht in der Öffentlichkeit Schutzmasken zu tragen. Die Schutzmasken sollen einen Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus bzw. die COVID-19 Erkrankung einzudämmen. Marokko hat sich dazu entschlossen, eigene Schutzmasken mit einer eigenen landesspezifischen Produktions- und Qualitätsnorm herzustellen. Zugleich hat man, mit Hilfe des Sonderfonds für die Folgen der Coronavirus – Pandemie, den Verkaufspreis auf 0,80 marokkanische Dirhams MAD (ca. 0,07 EURO) subventioniert. Bisher konnten die Bürgerinnen und Bürger die Schutzmasken in Supermärkten und kleinen Lebensmittelgeschäften in der Nachbarschaft käuflich erwerben. Die Apotheken waren bisher nicht als Vertriebsweg eingebunden, was zu Irritationen bei der Bevölkerung und zwischen der Politik und dem Apothekenverband geführt hat. Am gestrigen Montag trafen sich der marokkanische Handels- und Industrieminister Moulay Hafid Elalamy und der nationale Apothekenverband, um sich abzustimmen.

Schutzmasken
Quelle Facebook-Seite Ministerium für Handel und Industrie – Handels- und Industrieministers Moulay Hafid Alamy stellt Produktion von Schutzmasken vor.

Marokkanische Schutzmasken bald auch in Apotheken erhältlich.

Minister Moulay Hafid Elalamy sagte, dass sich dieses Treffen auf das Engagement und die Verantwortung des Pharmasektors bei der Unterstützung der Bürger in dieser Krisenzeit konzentrierte. Die Schutzmasken werden auch in Apotheken erhältlich sein, teilte Dr. Hamza Guedira, Präsident des Nationalrats des Apothekenverbandes, am gestrigen Montag in Casablanca mit. „Innerhalb von 24 oder 48 Stunden werden die Voraussetzungen geschaffen, um mit dieser Maßnahme, des Verkaufs von Masken, die vom Sonderfonds für die Bekämpfung von Covid-19 subventioniert werden, zu beginnen und sich an dieser nationalen Anstrengung zu beteiligen“, sagte er in einer Erklärung an die Presse nach seinem Treffen mit dem Minister für Industrie, Handel und grüne und digitale Wirtschaft Moulay Hafid Elalamy.

Apothekenverband will mit Beratung punkten.

Bisher waren die offiziellen Schutzmasken nicht in Apotheken erhältlich. Auf Rückfrage durch Medias24 sagte der Apothekenverband, dass er bisher nicht dazu aufgefordert gewesen ist, sich an der Verteilung zu beteiligen. Nach dem gestrigen Treffen seien die Apotheken nun eingebunden und wollen Beratungsleistung, zum richtigen Umgang mit den Masken, anbieten.

Apothekenverband musste umworben werden.

Es mutete von Beginn seltsam an, dass ausgerechnet Apotheken nicht in die Verteilung von Schutzmasken in einer medizinischen Krise eingebunden waren. Die Regierung und der Apothekenverband hatten in der Vergangenheit immer wieder Diskussionsbedarf, weil der Staat bei vielen Produkten und Medikamenten Preisobergrenzen eingeführt und die kaufmännische Freiheit, aus Sicht der Apotheken, zu sehr beschnitten hatte. Beim Verkauf der staatlichen Schutzmasken, mit einem Festpreis von 0,80 MAD, sind den Apotheken ebenfalls die Spielräume genommen. Für das Vertrauen in medizinische Produkte, zu denen die neuen Schutzmasken gehören sollen, ist eine Unterstützung durch die Apotheken hilfreich. Eine gute Beratung bzgl. der Nutzung der Masken fehlt in den bisherigen Vertriebskanälen.

Apotheken
Vom Apothekenverband organisierte Proteste gegen staatliche Eingriffe: „rettet die Apotheken“ – Februar 2019 – Quelle Apothekenverband

Handfeste wirtschaftliche Interessen.

Der Apothekenverband lässt sich seine Unterstützung aber auch durch Gegenleistungen entlohnen. Nach Angaben der marokkanischen – staatlichen Nachrichtenagentur MAP, werden die Packungsgrößen für die Schutzmasken auf 10 Einheiten pro Packung verkleinert. Herr Elalamy betonte auch, dass die Möglichkeit geprüft werde, hydroalkoholische Gele (Desinfektionsmittel für private Nutzung) nur in Apotheken zu vermarkten. Bisher werden sie auch in Supermärkten angeboten. Darüber hinaus sagte er, dass die Produktion von 100% marokkanischen Visieren, die bei regelmäßiger Desinfektion bis zu einem Monat lang verwendet werden können, 70 000 Einheiten pro Tag erreicht hat. „Wir diskutierten die Lieferung dieser Visiere an die Apotheken, im Überfluss und so bald wie möglich“. Und abschließend: „Wir arbeiten Hand in Hand mit allen Sektoren, die das Ministerium begleiten können, um den Bürgern diese Schutzmöglichkeiten zu vernünftigen Preisen und innerhalb eines vernünftigen Zeitrahmens zur Verfügung zu stellen.

Empfohlener Artikel