Marokko – Behörden verhaften mutmaßliche Anhänger von Daech (ISIS).

Staatsanwaltschaft führt die weiteren Ermittlungen durch.

159
BCIJ
BCIJ Marokkanische Bundespolizei

BCIJ meldet Verhaftung von drei mutmaßlichen Mitgliedern einer mit „Daech“ verbundenen Terrorzelle in Errachidia und Tinghir.

Rabat – Das Zentralbüro für juristische Ermittlungen (BCIJ), das der Generaldirektion für territoriale Überwachung (DGST) unterstellt ist, hat am Montag, auf der Grundlage konkreter Hinweise, drei mutmaßliche Mitglieder einer Gruppe von „Daech“ Anhängern verhaftet. Sie sollen Teil einer Terrorzelle in den Städten Errachidia und Tinghir gewesen sein, die Terroranschläge im Königreich vorbereitet habe. Erste Untersuchungen ergaben, dass die drei mutmaßlichen Extremisten im Alter von 26 und 28 Jahren sind. Sie sollen die Propaganda des Daechs verbreitet und extremistischen Vorträge gehalten haben, um Personen zur Vorbereitung oder Durchführung von terroristischen Gewalttaten zu motivieren. Wie die Sicherheitsbehörden über die marokkanische – staatliche Nachrichtenagentur MAP mitteilen, würden die Verdächtigen nach ihrer Verhaftung an die zuständige Staatsanwaltschaft übergeben, die die weiteren Ermittlungen durchführen wird.

Empfohlener Artikel