Marokko – Busunglück fordert 12 Todesopfer.

Neben den 12 Toten sollen weitere 20 Personen verletzt worden sein.

3247
Reisebus
Reisebus in Marokko verunglückt.

Nördlich von Agadir verunglückt ein Reisebus am heutigen frühen Morgen.

Agadir – Bei einem schweren Busunglück nahe Tamri, nördlich der Stadt Agadir, kamen am heutigen Dienstagmorgen (4. August 2020) 12 Fahrgäste ums Leben. Nach Angaben marokkanische Medien sollen weitere 36 Personen teils schwer verletzt worden sein. Alle Verletzten wurden in die Notaufnahme des Krankenhauses Hassan II in Agadir verlegt.

Insgesamt sollen sich 48 Passagieren im Reisebus befunden haben. Der Bus, der von der Stadt El Jadida in Richtung Tan Tan in Südmarokko unterwegs gewesen ist, kippte an der Tabouka-Kurve in der Region Tamri nördlich von Agadir um. Nach Aussagen von Verletzten Passieren gegenüber dem TV-Sender 2mTV hat sich der Bus mehrfach überschlagen. Das Nachrichtenportal Le360 berichtet, dass ein Streit zwischen dem Fahrer und seinem Assistenten ursächlich gewesen sein könnte. Sie sollen sich wegen zu hoher Geschwindigkeit gestritten haben.

Empfohlener Artikel