Marokko – Busunglück fordert 2 Tote und 30 Verletzte.

Unfallursache wird untersucht. Staatsanwaltschaft Kenitra hat Ermittlungen übernommen.

1986
Reisebus
Reisebus in Marokko verunglückt.

Schweres Busunglück nahe Kenitra löst Großeinsatz der Rettungsdienste aus.

Kenitra – Nach bisherigen Informationen forderte ein schweres Busunglück in Marokko Tote und zahlreiche Verletzte. Wie die lokalen Behörden der Präfektur von Kenitra mitteilten, verunglückte ein Reisebus, bei der Auffahrt auf die Autobahn, von der Landstraße 405 kommend. Aus bisher noch unbekannten Gründen soll der Bus umgekippt sein.

Kenitra
Quelle Google MAPS – Kenitra Kreuzung Landstraße 405 und Autobahn A5

Rettungskräfte schnell vor Ort. Bisher 2 Tote und 30 Verletzte geborgen.

Die lokalen Rettungsdienste wurden schnell informiert und eilten nach Behördenangaben umgehend an den Unfallort. Nach bisherigen Angaben sind mindesten zwei Tote zu beklagen. Weitere 30 Personen sind verletzt geborgen worden. Sie wurden alle in das Provinzkrankenhaus von El Idrissi gebracht und werden dort derzeit versorgt.

Unfallursache wird untersucht. Staatsanwaltschaft Kenitra hat Ermittlungen übernommen.

Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Unglück gekommen ist. Bisher ist nur bekannt, dass das Unglück sich heute Vormittag ereignet hat und kein weiteres Fahrzeug beteiligt gewesen ist. Die zuständige Staatsanwaltschaft von Kenitra hat die Ermittlungen aufgenommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empfohlener Artikel