Marokko – Busunglück Opferzahl auf 17 gestiegen.

Mindesten zwei Schwerverletzte noch auf der Intensivstation.

117
Busunglück
Quelle MAP - Schweres Busunglück fordert 17 Todesopfer

Behörden korrigieren Opferzahl des Busunglücks von Taza nach oben.

Rabat – Das gestrige Busunglück im Norden Marokkos hat, nach neuesten Angaben der Behörden, deutlich mehr Todesopfer gefordert, als bisher angegeben wurden. Wie die marokkanischen Sicherheitsbehörden in einer Erklärung mitteilten, die über die marokkanische – staatliche Nachrichtenagentur MAP verbreitet wurde, mussten die Opferzahlen deutlich nach oben korrigiert werden. In einer vorherigen Mitteilung nannten die Behörden noch acht Todesopfer und 48 Verletzte. Nun ist die Rede von 17 Todesopfern und noch 30 Verletzten, die in den umliegenden Krankenhäusern versorgt werden.

Ermittlungen zum Unglückshergang dauern an.

Am gestrigen Sonntag verunglückte ein Reisebus auf der Autobahn in der Provinz Taza, nahe der Gemeinde Bab Marzouka. Einzelheiten zum genauen Unglückshergang wurden noch nicht bekannt gegeben. Videos, die in den sozialen Medien vom Unfallort auftauchten, zeigen den Reisebus, am Fuße eines Abhangs und in einem schwer beschädigten Zustand sowie auf der Seite liegend. Der Unfall ereignete sich am Nachmittag bei Tageslicht und feuchter Fahrbahn. Die Sicherheitsbehörden leiteten, unter Aufsicht der zuständigen Staatsanwaltschaft, eine Untersuchung ein, um die Umstände dieses Unfalls aufzuklären, heißt es in der Presseerklärung.

Mindesten zwei Schwerverletzte noch auf der Intensivstation.

24 Opfer sind immer noch im Ibn Bajja Provincial Hospital in Taza , vier wurden ins Universitätsklinikum von Fés und zwei weitere Patienten ins Militärkrankenhaus in Meknés verlegt. Dies teilte der Direktor des Ibn Bajja Hospital, Khalid Filali, der Nachrichtenagentur MAP mit. Zwei Menschen seien auf der Intensivstation des Provinzkrankenhauses Taza, drei Verletzte hätten die Einrichtungen nach Besserung ihres Zustands bereits verlassen, betonte er. Er dankte auch für die große Bereitschaft in der Bevölkerung von Taza zur Blutspende. Bis zum heutigen Montagmorgen spendeten 422 Menschen ihr Blut für die Verletzten.

Marokko – Tote und Verletzte bei Busunglück

 

Empfohlener Artikel