Marokko – Busunglück in Provinz Khouribga – Opferzahl steigt auf 25.

Weitere Tote nach dem schweren Unglück eines Reisebusses am gestrigen Mittwoch (17. August 2022)

977

Opferzahl nach Unfall eines Reisebusses auf der N11 in der Provinz Khouribga auf 25 gestiegen.

Casablanca – Am gestrigen 17. August stürzte nach bisher noch nicht vollständig geklärten Umständen ein Reisebus auf der Nationalstraße Nr. 11 in der Gemeinde Boulanouare in der Provinz Khouribga um. Nach Eintreffen der Rettungsdienste und Ersthelfer wurde schnell deutlich, dass es sich, um ein schweres Busunglück handelte. Wenige Stunden nach dem Umfall wurden 20 Todesopfer und 37 Verletzte beklagt.

Noch am gestrigen späten Abend wurde die Opferzahl nach oben korrigiert. Nach Angaben des zur staatlichen Sendergruppe SNRT gehörenden Fernsehsender 2M, sind inzwischen 25 Todesopfer zu beklagen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marokko – Busunglück fordert bisher 20 Todesopfer.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelAlgerien – Neue Busch – u. Waldbrände forderten bisher 26 Opfer
Nächster ArtikelMarokko – Drogenbande in Marrakech festgenommen.
Empfohlener Artikel