Marokko – Ca. 254.000 Mensch haben COVID-19 Antikörper entwickelt.

Ausbreitung des Coronavirus größer als bisher gemessen.

1357
COVID-19
COVID-19 PCR Test aus eigener Entwicklung und Produktion.

Gesundheitsministerium will landesweite COVID-19 Antikörper – Studie durchführen.

Rabat – 0,7% oder rechnerisch 254.100 Menschen waren in Marokko im Zeitraum März – August 2020 mit dem Coronavirus SARS-COV-2 in Kontakt, so die vorläufigen Ergebnisse einer Untersuchung des Gesundheitsministeriums, dass eine ersten „Seroprävalenzstudie“ durchführte und deren Ergebnisse in einer offizielle Pressemitteilung (siehe unten) veröffentlicht worden wurden.

Die erhobene Stichprobe ist recht groß und umfasste 85.000 Personen. Aber die möglichen statistischen Verzerrungen sind nicht korrigiert worden, weil es sich um Blutspender handelt. Infolgedessen waren es im Allgemeinen erwachsene, städtische und gesunde Menschen.

Serologische Tests wurden an Blutproben von Spendern in Bluttransfusionszentren, nationalen oder regionalen öffentlichen Labors und Universitätskliniken durchgeführt.

Das Ziel solcher von der WHO empfohlenen Studien ist es, die Ausbreitung des Virus sowie die Rate einer möglichen Immunität in der Bevölkerung zu kennen. Personen, die IgG-anti-SARS-CoV-2 Antikörper entwickelt haben, sind grundsätzlich immun gegen die Krankheit, aber es ist nicht bekannt, für wie lange.

Ausbreitung des Coronavirus größer als bisher gemessen.

Das Ergebnis zeigt eine Ausbreitung von 0,7% unter den Blutspendern. Verglichen mit der geschätzten Allgemeinbevölkerung von 36,3 Millionen Menschen entspricht diese Zahl 254.100 Betroffene, die mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, ohne notwendigerweise Symptome zu entwickeln. Am 31. August gab es in Marokko 63.781 per PCR-Tests identifizierte und kumulierte Coronavirus – Infektionen, ca. ein Viertel der rechnerisch 254.100 Verdachtsfälle. Wenn diese Hochrechnung richtig ist, stellt sie verschiedene Raten wie die Sterblichkeitsrate oder Inzidenzwerte im Verhältnis zur Allgemeinbevölkerung in Frage. Am 31. August lag die Prävalenz nach offiziellen Angaben bei 0,175. Nach der Untersuchung der Seroprävalenz läge sie bei 0,7 und damit wesentlich höher. Dabei ist zu beachten, dass bisher nicht alle Fälle gezählt oder gar identifiziert wurden, insbesondere wenn sie gering symptomatisch oder gar asymptomatisch waren. Dasselbe gilt für die Todesfälle; es ist unklar, ob alle Todesfälle, die tatsächlich auf Covid-19 zurückzuführen sind, aufgefallen oder berücksichtigt wurden oder eben nicht.

Marokko – Neuer Höchstwert mit 2.488 Coronavirus – SARS-COV 2 – Neuinfektionen

Gesundheitsministerium bewertet die Ergebnisse insgesamt positiv.

Das Ministerium ist der Ansicht, dass diese im Vergleich zu anderen Ländern niedrigeren Zahlen darauf hindeuten, dass das Gesundheitssystem die Fälle aufdeckt und in Marokko gut funktioniert (etwa 25 % der Fälle werden aufgedeckt). Umkehrschluss ist aber dann auch, dass 75% der Infizierten ahnungslos sind und potentiell das Virus unbeabsichtigt verbreiten können. Vor diesem Hintergrund bekommen die Schutzmaßnahmen ein neues Gewicht.

Das Ministerium sagt, dass es eine landesweite serologische Überwachungsstrategie einführen wird, die Menschen mit Komorbiditäten (chronischen Krankheiten), Menschen ab 60 Jahren, medizinisches Personal, Gefängnisinsassen, Blutspender und eine Untersuchung der Allgemeinbevölkerung einbezieht. Solche Studien sind wichtig, um bei der Planung einer Impfkampagne die Prioritäten setzen zu können.

COVID-19
Studie zur Antikörper – Verbreitung in Marokko
Empfohlener Artikel