Marokko – Deutschland weist Prediger nach Marokko aus.

Abschiebung bereits Anfang Januar.

1622

Hessen hat Islamprediger Abdelattif Rouali wegen „Hassreden“ nach Marokko abgeschoben.

Wiesbaden – Nach deutschen Medienberichten, unter anderem von N-TV, unter Berufung auf das hessische Innenministerium, hat Deutschland den Islamischen Prediger Abdelattif Rouali nach Marokko abgeschoben. Wie erst jetzt bekannt wurde, fand die Abschiebung bereits am 5. Januar 2023 statt. Gegen Herrn Rouali, dem hasserfüllte Reden zugeschrieben werden, habe bereits ein Einreiseverbot in den Schengenraum bestanden. Über Umwege, darunter Italien, sei es ihm aber gelungen bis nach Deutschland zu gelangen. Herr Rouali in 2008 für das „missionarische Islamistennetzwerk Dawa FFM“ aktiv gewesen und dabei mit seinen Reden aufgefallen, die inhaltlich Argumentationen von radikalen Gruppen aufgegriffen haben sollen. Darüber hinaus soll er auch Kontakte in die „salafistische Szene“ gepflegt haben.

Vorheriger ArtikelTunesien – Deutschland und Tunesien wollen Forschungsprojekte unterstützen.
Nächster ArtikelAlgerien – Italienische Ministerpräsidentin besucht Algier.