Marokko – Erhöhung des Mindestlohns zwischen Sozialpartnern vereinbart.

Erste Erhöhung des Mindestlohns bereits 2019

1881

Regierung, Gewerkschaften und Unternehmerverband unterzeichnen Sozialabkommen und erhöhen den Mindestlohn um 10% innerhalb von zwei Jahren.

Rabat – Angesichts steigender Preise kündigen Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften eine Erhöhung des Mindestlohns an.

Die Regierung unterzeichnete am Samstag ein „Sozialabkommen“ mit den wichtigsten Gewerkschaften des Landes und dem Arbeitgeberverband, das als wichtigste Maßnahme eine Erhöhung des Mindestlohns im privaten und öffentlichen Sektor vorsieht.

Die Vereinbarung sieht eine Erhöhung des Mindestlohns um 10% über einen Zeitraum von zwei Jahren in der Industrie, im Handel und im Dienstleistungssektor vor. Der Mindestlohn liegt derzeit bei 2.638 Dirham (250 Euro) netto (ohne Landwirtschaft), heißt es in einer Erklärung des Premierministeramts. Im öffentlichen Dienst wird der Mindestlohn auf 3.500 Dirham netto (knapp 333 Euro) angehoben, während er derzeit bei 3.362 Dirham netto (knapp 320 Euro) liegt.

Vertreter der Gesellschaft reagieren auf steigende Preise und sinkende Kaufkraft.

Die Vereinbarung wurde vor dem Hintergrund steigender Lebensmittel- und Kraftstoffpreise getroffen, die durch den Krieg in der Ukraine in die Höhe getrieben wurden, der die Kosten für diese Art von Importen erhöht. Die Krise wird auch durch eine Dürre verschärft, die Marokko, das von seiner Landwirtschaft, dem größten Wirtschaftssektor des Landes (ca. 14 % des BIP), abhängig ist, besonders hart trifft. Angesichts der Krise wurden mehrere Hilfen insbesondere zugunsten des Agrarsektors (fast 1 Mrd. EUR) und der Straßentransportunternehmen (200 Mio. EUR) freigegeben.

Die marokkanische Zentralbank prognostiziert für das Jahr 2022 eine hohe Inflation (+4,7%) und ein schwaches Wachstum (+0,7%). Die Verbraucherpreise (+3,3% für Januar und Februar 2022 im Jahresvergleich) werden laut dem Hohen Planungskommissariat (HCP) weiter auf „Niveaus über dem Durchschnitt des letzten Jahrzehnts“ steigen.

Erste Erhöhung des Mindestlohns bereits 2019

Der Mindestlohn war bereits 2019 um 10% über zwei Jahre erhöht worden. Die Exekutive sagt, sie wolle auch die Löhne in der Landwirtschaft an die Löhne in anderen privaten Sektoren angleichen. Außerdem verpflichtet sie sich, das Kindergeld für das vierte, fünfte und sechste Kind im öffentlichen und privaten Sektor zu erhöhen. Das Abkommen wurde mit der Confédération générale des entreprises du Maroc (CGEM) (Unternehmerverband) und drei der größten Gewerkschaftsdachverbände, nämlich der Union marocaine du travail (UMT), der Confédération démocratique du travail (CDT) und der Union générale des travailleurs du Maroc (UGTM), besiegelt. Die Union Nationale du Travail au Maroc (UNTM) hat das Abkommen nicht unterzeichnet.

Vorheriger ArtikelMarokko – Königliche Begnadigung für 958 Personen zum Ende des Ramadans
Nächster ArtikelMarokko – Amazigh-Sprache Wörterbuch als App veröffentlicht.