Marokko – Erneute Zeitumstellung am kommenden Sonntag.

Letzte Zeitumstellung fand vor dem Ramadan statt.

687
Zeitumstellung
Zeitumstellung in Marokko

Regierung lässt wieder an der Uhr drehen und stellt auf GMT+1 um.

Rabat – Das muntere Drehen an der Uhr geht in dem nordafrikanischen Königreich in die nächste Runde. Marokko will am kommenden Sonntag wieder auf Sommerzeit umstellen. Das marokkanische Ministerium für Verwaltung und Reform des öffentlichen Dienstes hat angekündigt, dass das Land, ab dem kommenden Sonntag um 2 Uhr morgens, wieder die Zeitzone GMT+1 verwenden wird. Damit müssen die Marokkanerinnen und Marokkaner die Uhren in der Nacht von Samstag zu Sonntag um eine Stunde vorstellen. Zu Deutschland verkürzt sich damit der Zeitunterschied auf eine Stunde. Dies müssen alle Reisenden von Marokko nach Europa und damit auch nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz berücksichtigen.

Letzte Zeitumstellung fand vor dem Ramadan statt.

Zwei Tage vor dem für Muslime heiligen Fastenmonat Ramadan hatte Marokko erst die Uhr zurückgestellt und somit die vorherige Standardzeit wieder eingeführt. Das sollte es den Gläubigen erleichtern, das Fasten und die täglichen Pflichten besser in Einklang zu bringen. Diese erneute Zeitumstellung ist eine Folge der Entscheidung vom Oktober 2018, in der die Regierung ankündigte, nur während des Ramadans die sog. Standardzeit anzuwenden. Mit dem Erlass 2.18.855 verabschiedet Marokko die neue Geschäftszeit GMT+1, die im übrigen Jahresverlauf nun Gültigkeit haben soll. Nach Aussage des Premierministers El Othmani hat man diesen Beschluss getroffen, „um viele unterjährige Umstellungen und ihre Auswirkungen auf zahlreiche Ebenen zu vermeiden“. Die Einführung der neuen Zeit (GMT+1) führte zur Ablehnung und teils heftigen Protesten bei den Bürgern, die mehr Nachteile als Vorteile sahen, unter anderem beschwerte man sich darüber, dass es jetzt Monate im Jahr gibt, bei den Schüler teils im Dunkeln zur Schule müssen.

Zeitumstellung für Wirtschaft wichtig.

Mit der neuen „Standart zeit“ verringert sich der Zeitabstand zwischen Marokko und Europa während der europäischen Sommerzeit auf nur noch eine Stunde und während der europäischen Winterzeit gar auf Null. Damit verringert sich auch der Abstimmungsaufwand zwischen marokkanischen und europäischen Unternehmen. Ein wichtiger Punkt für die Anbieter von Call – Centern. Aber auch Logistikunternehmen und Fluggesellschaften können sich besser aufeinander abstimmen, wenn das Zeitumrechnen entfällt. Dieser Vorteil wird sich verstärken, wenn die Europäische Union in einigen Jahren ebenfalls die Zeitumstellung abschafft.

Marokko – Zeitumstellung am 5. Mai

 

Empfohlener Artikel