Marokko – Erste Hitzewelle – Temperaturen bei fast 50 Grad

Regionen unterschiedlich betroffen.

Hintzewelle
Hohe Temperaturen erwartet.

Meteorologisches Amt gibt Hitzewarnung heraus.

Rabat – Das marokkanische Amt für Meteorologie (Direktorat für Nationale Meteorologie (DMN)) hat für die nächsten Tage eine Wetterwarnung herausgegeben.

Für die nächsten Tage warnt das DMN vor der ersten großen Hitzewelle des Sommers 2018. Gerade im Süden und im Südosten des Landes ist mit Temperaturen nahe der 50 Grad im Schatten zu rechnen. Die Hitzewelle soll bis Mitte der kommenden Woche anhalten. Die Temperaturen werden ab Mittwoch im Landesinneren und im Norden langsam wieder zurückgehen. Ursache ist ein kontinuierlicher Transport heißer Saharawinde nach Norden. Eine Windströmung die man „Chergui“ nennt. Besonders betroffen sind die Regionen Souss, die Ebenen von Tadla, Haouz, Rhamna, Tensift, das Phosphat-Plateaus, Saiss und das Innere von Gharb sowie Loukkous.

Regionen unterschiedlich betroffen.

So schwanken die Temperaturen zwischen 43 und 48°C im Südosten des Landes und in den südlichen Provinzen zwischen 40 und 45°C (Tadla, Haouz, Tensift, Rhamna, Saiss und den Phosphatplateaus sowie Oulmess). Im Landesinneren erreichen die Temperaturen 35 bis 40°C (Errachidia, El Hajib, Meknes, Fés). Vergleichsweise mild bleibt es an den Küsten. An der Mittelmeerküste werden die Temperaturen 28 bis 34°C erreichen, was aber absolut hohe Werte für die Küstenregionen sind.

Empfohlener Artikel