Marokko – EU streicht Marokko von der Liste der Covid-19 sicheren Drittstaaten.

In Nordafrika gilt nur noch Tunesien als sicherer Drittstaat.

5770
Parlament
Europäisches Parlament

Kein Einreiseverbot für EU-Staatsbürger, MREs oder Personen mit besonderen Einreisegründen.

Brüssel – Die Europäische Union hat Marokko am vergangenen Freitag, dem 7. August 2020, von der Liste sicherer COVID-19 Drittstaaten gestrichen. Damit gelten jetzt auch für das nordafrikanische Königreich Einreisebeschränkungen. Die EU – Kommission reagiert auf die steigenden Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-COV 2 bzw. auf die steigende Zahl von COVID-19 Erkrankungen in Marokko. Dies teilte die Europäische Union in einer Erklärung mit.

Marokko wurde bei der letzten Risikobewertung Ende Juli unter Überwachung gestellt. Die Neueinstufung des Königreiches ist eine Empfehlung an die Mitgliedsstaaten. Sie ist nicht bindend, wird aber dringend empfohlen, um die Einheitlichkeit innerhalb des Schengen-Raums zu wahren.

Kein Einreiseverbot für EU-Staatsbürger, MREs oder Personen mit besonderen Einreisegründen.

Die EU-Entscheidung bezieht sich in erster Linien auf Marokkanerinnen und Marokkaner mit ständigem Wohnsitz in Marokko und mit rein marokkanischer Staatsbürgerschaft. Weiterhin einreisen dürfen uneingeschränkt EU-Staatsbürger oder ihre Familienangehörigen sowie marokkanische Staatsbürger mit ständigem Wohnsitz in der EU (MREs).

Eine Ausnahme ist auch für Reisende mit wesentlichen Pflichten oder grundlegenden Bedürfnissen (Einreisegründen) wie z.B. medizinisches Personal vorgesehen.

Nachweis COVID-19 Test oder Quarantäne

Für Einreisende gilt es aber besondere Voraussetzungen und Regeln zu beachten, die es zuvor grundsätzlich bereits gegeben hat. Wer aus einem als Risikogebiet eingestuften Drittstaat einreist, muss nach Ankunft sich bei den örtlichen Behörden (meist zuständiges Gesundheitsamt) melden, in eine 14-tägige Quarantäne gehen oder durch einen COVID-19 oder PCR-Test nachweisen, nicht erkrankt oder mit SARS-COV 2 infiziert zu sein. Deutschland will diesen Test zeitnah zur Pflicht machen und richtet dazu an zahlreichen Einreisepunkten wie Flughafen, Busbahnhof, Bahnhof, Autobahnraststätte, Teststationen ein. Der Test soll kostenfrei durchgeführt werden. Die Restriktionen, die marokkanischen Staatsbürgern auferlegt werden können, hängen von jedem EU-Land ab und können von der Beibringung eines PCR-Tests über eine obligatorische Quarantäne bei der Ankunft bis hin zu einem Einreiseverbot reichen. Die Änderungen können täglich erfolgen.

Hier aktuelle Informationen und weitere Links: EU Einreiseregeln

EU vermindert die Zahl der sicheren Drittstaaten.

Die Liste der Drittstaaten, deren Staatsangehörige in die EU reisen dürfen, wurde auf elf reduziert. Als sichere Drittstaaten gelten nun: Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und China (vorbehaltlich der Bestätigung der Gegenseitigkeit für das letztgenannte Land). Von den nordafrikanischen Staaten gilt nur noch Tunesien als sicheres Drittland. Ende Juli wurde Algerien von der Liste gestrichen.

Marokko – 1.018 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden

Empfohlener Artikel