Marokko – Gas fließt von Spanien durch Pipeline nach Marokko

Algerien warnte Spanien vor Weitertransport von Gas an Marokko.

5372
Gas
Maghreb-Europa-Pipeline von Algerien - Marokko - Spanien Gaspipeline

Trotz Warnungen aus Algerien fließt Gas durch die Maghreb-Europa-Pipeline von Spanien nach Marokko.

Madrid – Spanien hat damit begonnen, Erdgas über die im November 2021 wegen eines diplomatischen Streits zwischen Marokko und Algerien gestoppte Maghreb-Europa-Pipeline nach Marokko zu exportieren. Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Daten des spanischen Gasnetzbetreibers Enagas (ENAG.MC).

Algerien hatte im vergangenen Jahr entschieden, eine Vereinbarung über den Gasexport über eine durch das benachbarte Marokko verlaufende Pipeline nach Spanien nicht zu verlängern und damit fast die gesamte Gasversorgung Marokkos gestoppt, da sich die Beziehungen zwischen Rabat und Algier verschlechtert hatten.

Algerien warnte Spanien vor Weitertransport von Gas an Marokko.

Im April warnte Algerien Madrid vor einer Wiederausfuhr algerischer Gaslieferungen in das südliche Nachbarland, nachdem Energieministerin Teresa Ribera Pläne bestätigt hatte, den Fluss der Maghreb-Europa-Pipeline umzukehren und mit dem Export von Erdgas nach Marokko zu beginnen.

„Ein Zertifizierungsprozess garantiert, dass dieses Gas nicht algerischen Ursprungs ist“, sagte ein Sprecher von Enagas laut Reuters am Mittwoch.

Im März verärgerte Spanien einen seiner Hauptgaslieferanten Algerien, indem es einen marokkanischen Plan unterstützte, der Westsahara Autonomie zu gewähren, was Algier dazu veranlasste, seinen 20 Jahre alten Freundschaftsvertrag mit Madrid auszusetzen und eine diplomatische Krise auslöste.

Wie jetzt Algerien reagiert, bleibt abzuwarten.

Algerien – Freundschaftsvertrag zu Spanien suspendiert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Über 4.000 Coronavirus Neuinfektionen gemeldet.
Nächster ArtikelMarokko – Formel-E Rennen am Wochenende in Marrakech
Empfohlener Artikel