Marokko – Gesundheitsministerium meldet 3 Affenpocken – Verdachtsfälle

Gesundheitsministerium informiert über mögliche Erkrankungen.

2475
Labor
Untersuchung im Labor

Abschließende Bestätigung von Affenpocken in Marokko durch Labor steht noch aus.

Rabat – Das Ministerium für Gesundheit und Soziales teilte mit, dass es in Marokko drei Verdachtsfälle von Affenpocken gibt.

In einer Presseerklärung sagte der Koordinator des Nationalen Zentrums für Notfallmaßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit des Gesundheitsministeriums, Dr. Mouad Mrabet, am Montagabend, dass Marokko sehr schnell auf die Warnung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor den Affenpocken reagiert und Präventivmaßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit ergriffen habe.

Gesundheitsministerium
Dr. Mouad El Mourabit, Koordinator des nationalen Notfallzentrums für öffentliche Gesundheit

So hatte das Ministerium einen nationalen Überwachungs- und Reaktionsplan für die „Affenpocken“ eingeführt, die sich in mehreren europäischen Ländern und Nordamerika ausbreiten. Dieses System definiert Fälle der Krankheit als verdächtig, wahrscheinlich oder bestätigt, ebenso wie es das Verfahren für den Gesundheitsschutz und die Behandlung von Kontaktfällen festlegt, wie er erläuterte.

Dieses System habe es Marokko ermöglicht, drei Verdachtsfälle zu erkennen, „die sich in einem guten Gesundheitszustand befinden und die notwendige medizinische Betreuung erhalten“, bestätigte er. Er betonte auch, dass die drei Fälle medizinischen Analysen unterzogen wurden, deren Ergebnisse noch ausstehen.

Dr. Mrabet betonte jedoch, dass bislang noch keine bestätigten Fälle im Land registriert wurden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Neue Außenministerin Frankreichs wird in Rabat positiv aufgenommen.
Nächster ArtikelMarokko – 200 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in 24 Stunden.
Empfohlener Artikel