Marokko – H135 Hubschrauber bei Airbus bestellt.

Airbus zeigt sich über den wiedergewonnen Kunden Marokko erfreut.

4779
Helokopter
Quelle Airbus - Helikopter des Typs H135 von Airbus

Neue Flotte H135 Airbus Helikopter soll bei Hilfs- und Rettungsmissionen sowie bei der Ausbildung eingesetzt werden.

Rabat – Der europäische Flugzeug- und Rüstungskonzern Airbus gab am Montag, den 18. Juli 2022 bekannt, dass die marokkanische Luftwaffe bei dem Unternehmen eine Flotte von H135-Hubschraubern bestellt bzw. in Auftrag gegeben habe.

Der zweimotorige Hubschrauber H135 solle zur Ausbildung von Piloten der Royal Air Force (FRA) und für ein breites Spektrum anspruchsvoller Missionen, darunter auch Such- und Rettungsmissionen, eingesetzt werden. Dies betonte der europäische Flugzeughersteller in einer Pressemitteilung. Die Anzahl der bestellten Flugzeuge wurde nicht mitgeteilt.

Airbus fügte hinzu, dass der Vertrag auch ein umfassendes Paket an Unterstützungsleistungen umfasse, darunter die Bereitstellung von Flug- und Trainingsflugzeugen sowie die Ausbildung von Lehrpiloten bzw. Wartungspersonal.

Airbus zeigt sich über den wiedergewonnen Kunden Marokko erfreut.

„Wir sind stolz darauf, dass die Royal Air Forces den H135 für ihre Trainingsmissionen ausgewählt habe. Es handelt sich um einen zuverlässigen und kostengünstigen Mehrzweckhubschrauber, dessen Einsatz sich perfekt für den Übergang zu komplexeren Flugzeugen eignet“, sagte Arnaud Montalvo, Direktor für Afrika und den Nahen Osten bei Airbus Helicopters.

„Wir sind sicher, dass die H135 eine große Bereicherung für ihre Flotte sein wird. Wir freuen uns darauf, zusammen mit unserem strategischen Partner Heliconia ihre Flotte bestmöglich zu unterstützen, indem wir den Dienst in dem Land aufnehmen“, ergänzte er.

Laut Airbus sei die H135 mit über 130 Einheiten, deren Einsatz für Trainingsmissionen von Militäragenturen in aller Welt betrieben werden, eine bewährte Referenz.  Der Hubschrauber habe bereits über 400.000 Flugstunden für militärische Trainingszwecke gesammelt.

Mit dem neuen Auftrag wächst die weltweite Flotte auf 12 militärische Kunden an, darunter die Streitkräfte Großbritanniens, Australiens, Deutschlands und Japans, betonte der Flugzeughersteller.

Die Bestellung Marokkos kann sich Airbus tatsächlich als großen Erfolg anrechnen. Zumindest in der zivilen Luftfahrt hatte sich das nordafrikanische Königreich Marokko von Airbus getrennt, um sich ganz auf die Technik von Boeing fokussieren zu können und bei der staatlichen Fluggesellschaft Royal Air Maroc wurden alle Airbus-Flugzeuge verkauft bzw. nach dem Leasing zurückgegeben. Auch bei Rüstungsgütern setzt man in dem Königreich eher auf Technik des engen Verbündeten USA.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Öffentliche Feierlichkeiten zum Thronjubiläum abgesagt.
Nächster ArtikelMarokko – 23. Todestag von König Hassan II.
Empfohlener Artikel