Marokko – Immobilienbesitzer können Photovoltaik-Potenzial Online berechnen.

Solar-Kataster für die Allgemeinheit zugänglich.

1069
Solaranlage
Potential für die Nutzung von Sonnenenergie

Wie hoch ist das Photovoltaik-Potenzial Ihres Hauses? Ein neues Geo-Portal möchte die Antwort liefern.

Casablanca – Das von Green Energy Park entwickelte Solar-Kataster ist ein Entscheidungshilfe-Tool, das den Nutzern und Immobilienbesitzern Informationen über das Photovoltaik-Potenzial ihrer Dächer von privat genutzten Gebäuden und anderen Bauwerken liefert. Es wurde von einem zu 100 % marokkanischen Entwicklerteam erstellt. Es enthält Karten des Solar- und Windkraftpotenzials in Marokko und Afrika, wie Hachem Saâdaoui, Projektleiter des Solar-Katasters, gegenüber Médias24 erläutert.

Das frei zugängliche Geo-Portal gepmapping wurde von Green Energy Park (GEP) entwickelt, das wiederum vom Forschungsinstitut für Solarenergie und neue Energien (IRESEN) und der Polytechnischen Universität Mohammed VI gegründet wurde.

Projekt soll Überblick über genutzte und ungenutzte Potentiale zur Verwendung von Sonnenenergie aufzeigen.

„Zwischen 2018 und 2021 wurde das Solar-Kataster auf drei weitere Städte ausgeweitet, nämlich Rabat, Casablanca und Dakhla“, erklärt Ahmed Benlarabi, Direktor für Kooperationen und Geschäftsentwicklung bei IRESEN. Ihm zufolge sei die Integration weiterer Städte, darunter Mohammédia, El Jadida und Bouskoura, bereits angelaufen.
Bei seinem Start im Jahr 2018 hatte sich das GEP zum Ziel gesetzt, das Solar-Kataster innerhalb eines Jahres in ganz Marokko einzuführen. Ein ehrgeiziges Ziel, das an der harten Realität des Datenmangels bzw. des schwierigen Zugangs zu diesen Daten scheiterte.

„Um die Dachkarte zu erstellen, benötigt man Inputs wie Geografie, topografische Landmarken, Daten der Stadtverwaltung etc. Der Zugang zu all diesen Daten sei jedoch recht schwierig. Das hat die Entwicklung des Projekts gebremst“, erläuterte Ahmed Benlarabi.

„Selbst wenn die Daten verfügbar sind, sind sie nicht immer digitalisiert. Sie müssen in ein anderes Format umgewandelt werden. Manchmal handelt es sich um abgelegene Regionen des Königreichs, in denen es keine Stadtpläne gibt“, erläutert er weiter.
Nachdem diese Schwierigkeiten überwunden seien, plane die GEP, „bis spätestens zum Jahr 2024 fertig zu sein, wenn alles gut läuft“, um „das Projekt in ganz Marokko allgemein zugänglich zu machen“.

Solar-Kataster für die Allgemeinheit zugänglich.

Das Solar-Kataster ist auf dem Geoportal des Green Energy Park für jeden zugänglich. Laut Hachem Saâdaoui „bietet diese Katasterkarte eine räumliche Auflösung für Solardaten von 30 Metern und eine Auflösung von bis zu einem Meter pro Dach“. Mit anderen Worten: Die Auflösung ist „sehr akkurat“.

Auf dem Portal kann man sich die Dächer aller bisher im Kataster enthaltenen Städte anzeigen lassen. Dort wird ein „Bericht“ erstellt, in dem Informationen über die Leistung, die Jahresproduktion, die CO2-Reduktion sowie die ungefähren Investitionskosten enthalten sind.

Marokko – Längstes Stromkabel der Welt soll Großbritannien mit Marokko verbinden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelTunesien – Journalistengewerkschaft kündigt Protestaktionen an.
Nächster ArtikelMarokko – 30 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden festgestellt.
Empfohlener Artikel