Marokko – Journalist Hamid El Mahdaouy geht in Berufung.

Seine Verurteilung steht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Al Hoceima.

Mahdaouy
Quelle Facebook: Hamid El Mahdaouy

Bekannter Journalist geht gegen sein Urteil vor und kündigt Berufung an.

Casablanca – Der als regimekritisch bekannte Journalist wurde Ende Juni in Casablanca zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 3.000 marokkanischen Dirhams verurteilt. Seine Verurteilung steht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Al Hoceima bzw. mit den Protesten der sog. „Hirak“ – Aktivisten. Im wurde vorgeworfen, dass er Kenntnisse über staatsgefährdende Vorhaben gehabt hat und diese Informationen nicht an die Behörden weitergeleitet habe. Entgegen bisheriger Informationen hat sich Herr El Mahdaouy nun doch entschieden, gegen das Urteil in Berufung zu gehen. Dies bestätigten seine Anwälte Herr Habib Jajji und Herr Mohamed El Haini gegenüber H24.info. Wann das Berufungsverfahren eingeleitet wird, ist unklar. Auch muss der Senat des Gerichts in Casablanca eine Berufung für statthaft erachten. Seine Inhaftierung wird nach aktuellen Informationen nicht ausgesetzt.

Lesen Sie auch: Marokko – Journalist Hamid El Mahdaoui zu drei Jahren Haft verurteilt.

Empfohlener Artikel