Marokko – König erlässt Mietern von Objekten im Eigentum der muslimischen Glaubensgemeinschaft die Zahlungen

Menschen und Gewerbetreibende, die Mieter von Immobilien im Besitz der islamischen Gemeinschaft sind und kein Einkommen mehr haben, brauchen keine Miete zahlen.

5983
Ramadan
Amir Al Mouminine - König Mohammed VI. von Marokko

Mietern von Immobilien, die der islamischen Glaubensgemeinschaft gehören, wird die Mietzahlung erlassen.

Rabat – Am heutigen Nachmittag (ca. 14:00 Uhr Ortszeit) gab das königliche Kabinett eine Information heraus, die vor allem Mieter von Immobilien erfreuen wird, die sich im Besitz der islamischen Gemeinschaft befinden. Auf Erlass von König Mohammed VI. entfallen für alle privaten und gewerblichen Mieter, die aufgrund der anhaltenden Coronavirus – Krise kein Einkommen haben bzw. lediglich von den staatlichen Transferzahlungen leben, bis auf weitere die Mietzahlungen. Der Erlass von Mietzahlungen ist ausdrücklich auf diejenigen Menschen begrenz, die kein Einkommen haben. In Marokko ist König Mohammed VI. nicht nur Staatsoberhaupt, sondern auch höchste religiöse Instanz. Er trägt auch den Titel Führer/Prinz der Gläubigen (Amir el Mouminin). Diese Rolle erlaubt es ihm, auf das Eigentum der Moscheen und muslimischen Gemeinschaft zuzugreifen.

König
Erlass von Mietzahlungen für Objekte im Eigentum der islamischen Glaubensgemeinschaft.
Vorheriger ArtikelMarokko – Kreditrahmen bei IWF und Weltbank soll ausgeschöpft werden.
Nächster ArtikelMarokko – Zentralbank bestätigt Kreditaufnahme von 3 Mrd. US-Dollar.
Empfohlener Artikel