Marokko – König spricht Begnadigungen zum Opferfest aus.

Erklärung des Justizministeriums

1696
König
Quelle MAP - König Mohammed VI. von Marokko.

979 Personen, die von marokkanischen Gerichten zu unterschiedlichen Strafen verurteilt wurden, wurden anlässlich des Eid Al Adha von König Mohammed VI. begnadigt.

Rabat – König Mohammed VI. hat anlässlich des Eid al-Adha (Opferfest) 979 Personen begnadigt, die von verschiedenen Gerichten des Königreichs verurteilt wurden und sich zum Teil in Haft und zum Teil in Freiheit befinden, so eine Erklärung des Justizministeriums.

In der Erklärung des Justizministeriums heißt es dazu:

„Anlässlich des Eid Al Adha dieses Jahres 1443 H – 2022 G hat Seine Majestät König Mohammed VI, möge Gott seinen Ruhm verewigen, einer Reihe von Personen, die von verschiedenen Gerichten des Königreichs verurteilt wurden, seine Gnade gewährt. Es handelt sich um 979 Personen, die sich wie folgt zusammensetzen.

Personen die sich in Haft befinden.

Die Zahl der inhaftierten Begünstigten der königlichen Begnadigung beläuft sich auf 834 Personen, die sich wie folgt zusammensetzen.

  • Begnadigung der verbleibenden Haft- oder Zuchthausstrafe zugunsten von 9 Häftlingen.
  • Erlass der Haft- oder Zuchthausstrafe zugunsten von 818 Häftlingen.
  • Umwandlung der lebenslangen Strafe in eine zeitige Strafe zugunsten von 7 Häftlingen.

Personen, die sich (noch) in Freiheit befinden.

Die Zahl der in Freiheit befindlichen Begünstigten der königlichen Begnadigung beläuft sich auf 134 Personen, die sich wie folgt verteilen.

  • Begnadigung der Haftstrafe oder des Rests der Haftstrafe zugunsten von 21 Personen.
  • Begnadigung auf die Haftstrafe unter Beibehaltung der Geldstrafe zugunsten von 7 Personen.
  • Begnadigung der Geldstrafe zugunsten von 104 Personen.
  • Gnade für die Haftstrafe und die Geldstrafe zugunsten von 2 Personen.

Begnadigungen von wegen Terrorismus Verurteilten

Bei dieser Gelegenheit hat Seine Majestät der König, möge Gott ihn schützen, seine Gnade Häftlingen gewährt, die in Fällen von Extremismus und Terrorismus verurteilt wurden und die königliche Zustimmung erhalten haben, nachdem sie offiziell ihre Verbundenheit mit den Grundfesten und Heiligtümern der Nation und den nationalen Institutionen bekundet, ihre ideologische Ausrichtung revidiert und Extremismus und Terrorismus verurteilt hatten. Es handelt sich um 11 Personen, die sich wie folgt verteilen.

  • Begnadigung der verbleibenden Haftstrafe zugunsten von 3 Häftlingen.
  • Begnadigung der verbleibenden Haftstrafe und der Geldstrafe zugunsten von 5 Häftlingen.
  • Erlass der Gefängnis- oder Zuchthausstrafe zugunsten von 2 Häftlingen.
  • Umwandlung der lebenslangen Strafe in eine zeitlich begrenzte Strafe zugunsten eines Häftlings.
Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelEid Al Adha Muslime begehen Opferfest – Eid Mabrouk
Nächster ArtikelMarokko – 2.476 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-COV 2 in den letzten 24h.
Empfohlener Artikel