Marokko – Königliche Begnadigung zum Thronfest.

Begnadigungen als Privileg des Staatsoberhauptes zu politischen oder religiösen Feiertagen üblich.

426
König
Seine Majestät König Mohammed VI. von Marokko

König Mohammed VI. spricht Begnadigung für 1.769 Personen aus.

Rabat – Anlässlich des Thronfestes hat König Mohammed VI. eine Reihe von Personen begnadigt, die von verschiedenen Gerichten des Königreichs verurteilt wurden, so eine Erklärung des Justizministeriums.

In der Erklärung heißt es dazu:

„Anlässlich des Thronfestes dieses Jahres 1444 H.- 2022 G. hat Seine Majestät König Mohammed VI, Gott möge seinen Ruhm verewigen, eine Reihe von Personen begnadigt, die von verschiedenen Gerichten des Königreichs verurteilt wurden, darunter die am meisten schutzbedürftigen Gruppe, nämlich Kranke, Alte, Schwangere, Frauen mit ihren Kindern und Minderjährige, wodurch die Gesamtzahl der Personen, die von der Gnade zu diesem glorreichen Anlass erfasst werden, auf 1.769 Begünstigte ansteigt, die sich wie folgt zusammensetzen:

Die Zahl der inhaftierten Empfänger der königlichen Begnadigung beläuft sich auf 1.459 Personen, die sich wie folgt verteilen:

  • Begnadigung des Rests der Haft- oder Zuchthausstrafe zugunsten von 74 Häftlingen.
  • Erlass der Haft- oder Zuchthausstrafe zugunsten von 1.375 Häftlingen.
  • Umwandlung der Todesstrafe in eine lebenslange Haftstrafe zugunsten von 2 Häftlingen.
  • Umwandlung der lebenslangen Strafe in eine zeitlich begrenzte Strafe zugunsten von 8 Häftlingen.

Von der königlichen Begnadigung profitieren 310 Personen, die sich auf freiem Fuß befinden und sich wie folgt verteilen:

  • Begnadigung der Haftstrafe oder des Rests der Haftstrafe zugunsten von 100 Personen.
  • Begnadigung der Haftstrafe unter Beibehaltung der Geldstrafe zugunsten von 10 Personen.
  • Begnadigung der Geldstrafe zugunsten von 190 Personen.
  • Begnadigung der Haftstrafe und der Geldstrafe zugunsten von 10 Personen.

Möge Gott Seine Majestät den König, die Quelle der Gnade und Barmherzigkeit, bewahren, seinen Ruhm verewigen und seine Königliche Hoheit, den Erbprinzen Moulay Al Hassan, sowie alle Mitglieder der Königlichen Familie bewahren“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMaghreb – Muslime feiern Neujahr
Nächster ArtikelAlgerien – Beschränkungen für Handels- u. Finanzströme mit Spanien aufgehoben.
Empfohlener Artikel