Marokko – Lehrer streiken wieder.

Lehrer kündigen weitere Streiks an.

90
Lehrer
Lehrer streiken und protestieren in Marokko

Proteste von Lehrern im Angestelltenverhältnis wieder vor dem Parlament. Zusammenstöße mit der Polizei.

Rabat – Seit Jahresbeginn protestieren Lehrer an Ober- und Hochschulen gegen ihren Status. Im Rahmen der mit dem IWF abgestimmten Reformen des öffentlichen Dienstes, ist das marokkanische Bildungsministerium in den letzten Jahren dazu übergegangen, neu eingestellte Lehrer nicht mehr zu verbeamten, sondern nur noch im Angestelltenverhältnis und sogar nicht selten mit Zeitverträgen einzustellen. Hinzu hat das Bildungsministerium zukünftige Beförderungen von der Weiterbildung der Lehrkräfte abhängig gemacht, deren Qualität durch mündliche und schriftliche Prüfungen überprüft wird. Wochenlang weigerten sich diese Lehrer den Unterricht ihrer Klassen sicherzustellen und es drohte ein sog. „verlorenes Jahr“ für viele Schülerinnen und Schüler. Kurz vor Beginn der Jahresprüfungen einigten sich die Lehrer und das Bildungsministerium auf die Aufnahme von Verhandlungen und die Prüfungen konnten stattfinden. Doch seit einer Woche streiken die Lehrer wieder.

Lehrer kündigen weitere Streiks an.

Die Organisation der Lehrer mit Hochschuldiplomen und im Angestelltenverhältnis kündigte Pläne an, ihren Streik um eine zweite Woche zu verlängern. Die Lehrer begannen am Montag, den 2. Dezember 2019, mit dem neuen Streik. Die jüngste öffentliche Demonstration fand am Montag, den 9. Dezember, statt.

Die Organisation begründete die Verlängerung des Streiks mit der „mangelnden Gesprächsbereitschaft des Bildungsministeriums und der Unterdrückung, unter der die Demonstranten leiden“. Die Lehrer wollen ein Ende der neuen Beförderungspolitik des Ministeriums, das 2015 eingeführt wurde. „Es ist unglaublich, dass Lehrer mit Hochschulabschluss die gleichen Aufgaben erfüllen wie ihre Kollegen, aber kein Recht auf [automatische] Beförderung haben“, sagte Abdelouahab Shimi, ein Mitglied der Organisatoren.

Zusammenstöße mit der Polizei vor dem Parlament.

Nach mehrstündigen Protesten vor dem Sitz des Bildungsministeriums bewegten sich die Demonstranten auf das Parlament zu. Während des Marsches stießen Demonstranten mit der Polizei zusammen, was zu fünf Verletzungen unter den Lehrern führte. Nach den Zusammenstößen skandierten die Demonstranten Slogans: „Weniger Polizei, mehr Schulen.“ Vor dem Parlament zogen die Demonstranten ihre Schuhe und Socken aus und gingen barfuss, um die „schlechte Situation der Lehrer“ in Marokko zu betonen.

Die Proteste gehen weiter, obwohl das Bildungsministerium bereits im Februar 2019 versprach, die Forderungen der Lehrer zu erfüllen.

Marokko – Polizei löst Sitzblockade von Lehrern auf.

Empfohlener Artikel