Marokko – Nationalspieler Amine Harit in schweren Verkehrsunfall verwickelt.

Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Amine Harit
Quelle Facebook: Amine Harit - Marokkanischer Nationalspieler im Dienste von Schalke 04 - 2018

Amine Harit soll Fußgänger mit PKW tödlich verletzt haben.

Marrakech – In der Nacht vom 29. Auf den 30. Juni 2018 hat sich in Marrakesch ein tragischer Verkehrsunfalls ereignet, in den der marokkanische Fußballnationalspieler Amine Harit verwickelt sein soll. Der 21-jähriger WM-Mittelfeldspieler, in Diensten des deutschen Bundesligavereines FC Schalke 04, soll einen Fußgänger mit einem PKW erfasst und tödlich verletzt haben. Dies hat der marokkanische Fußballverband, die lokale Polizei und der Heimatverein FC Schalke 04 bestätigt.

Harit
Quelle Facebook: Unfallfahrzeug von Amine Harit in Marrakech

Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Amine Harit soll nach aktuellen Erkenntnissen einen in Frankreich zugelassenen Wagen gefahren haben. Gegen Mitternacht kam es in Marrakech zu dem tragischen Unfall, bei dem ein 30-jähriger Mann ums Leben gekommen sein soll. Mit im Fahrzeug soll der 14-jährige Bruder des Fußballers gewesen sein. Genauere Umstände zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt. Nach Angaben der lokalen Polizei wurde der Reisepass von Amine Harit eingezogen, um ihn an der Ausreise zu hindern. Für den kommenden Montag ist Herr Harit zur Vernehmung vor den Staatsanwalt geladen worden.

Stellungnahme von Schalke 04

Der Arbeitgeber des Fußballers, Schalke 04, gab zu den aktuellen Ereignissen auf seiner Homepage eine Erklärung ab. Nach einem direkten Kontakt zwischen Herrn Harit und dem Sportvorstand von Schalke 04, Herrn Christian Heidel, erklärte der Verein, dass sowohl Amine Harit als auch der Verein die tragischen Ereignisse in Marrakech bedauern. „Zuallererst gilt Amines tiefes Mitgefühl ebenso wie das von uns allen beim FC Schalke 04 den Hinterbliebenen des Opfers“, sagt Christian Heidel in der Erklärung. „Wir stehen jetzt in ständigem Kontakt zu Amine.“ Gegenüber dem Sportvorstand soll Harit erklärt haben: „Als Fahrer des betroffenen Autos konnte er den tragischen Unfall nicht verhindern.“ Nach Angaben des Vereins hält sich Amine Harit bei seiner Familie auf und wird psychologisch betreut.

Empfohlener Artikel