Marokko – Neu geregelte Coronavirus – Eindämmungsmaßnahmen.

Einschränkungen auf nationaler Ebene werden beibehalten.

4686
Innenminister
Innenminister Marokkos Abdelouafi Laftit

Innenministerium erläutert weitere Lockerungen des Gesundheitsnotstands, die ab kommenden Donnerstag gelten sollen.

Rabat – In einem gemeinsamen Kommuniqué, das von den Ministerien für Inneres, Gesundheit sowie Handel und Industrie herausgegeben wurde, sind die neuen Regelungen zum Gesundheitsnotstand sowie angepasste Coronavirus – Eindämmungsmaßnahmen erläutert worden, die ab Donnerstag, dem 25. Juni 2020, um Mitternacht in Kraft treten sollen.

Regelungen, die das gesamte Staatsgebiet betreffen:

– Cafés und Restaurants dürfen ihren Betrieb wieder aufnehmen und Gäste auch vor Ort bedienen, sofern sie ihre Kapazitäten auf 50% beschränken.

– Wiederaufnahme kommerzieller Aktivitäten in Einkaufszentren, Kaufhäusern und Handwerksbetrieben nach genauen Bedingungen, die an anderer Stelle festgelegt werden.

– Wiedereröffnung von Freizeit- und Unterhaltungszentren, wie z.B. Sporthallen, Hammams, sofern sie nicht mehr als 50% ihrer üblichen Kapazitäten nutzen.

– Wiederaufnahme der Aktivitäten im Zusammenhang mit der Produktion audiovisueller Werke (Filmdreharbeiten, TV-Produktionen usw.)

– Wiederaufnahme des öffentlichen Verkehrs zwischen Städten, per Schiene oder Straße, unter Bedingungen, die an anderer Stelle festzulegen sind.

– Wiederaufnahme von Inlandsflügen unter Bedingungen, die an anderer Stelle festzulegen sind.

Spezifische Maßnahmen für Zone 1:

– Freie Bewegungen zwischen Regionen in Zone 1, vorausgesetzt, Bürger legen Ihren elektronischen Personalausweis vor.

– Wiedereröffnung der Strände, vorausgesetzt, dass die soziale Distanz respektiert wird (Mindestabstand 1,5 Meter).

– Wiedereröffnung der örtlichen Freiluftsportplätze.

– Wiederaufnahme des Inlandstourismus und der touristischen Einrichtungen, sofern diese nicht mehr als 50% der Empfangs- und Verpflegungskapazität auslasten.

Spezifische Maßnahmen für Zone 2

– Reisen innerhalb der Provinz oder Präfektur ohne vorherige Genehmigung.

– Verlassen der Provinz oder der Präfektur bedarf der vorherigen Genehmigung durch die lokalen Behörden.

– Geschäfte müssen um 20 Uhr schließen.

– Wiedereröffnung von Friseur- und Schönheitssalons, bei maximaler Auslastung der Kapazität von nicht mehr als 50%

– Wiedereröffnung von Parks und öffentlichen Plätzen unter freiem Himmel.

– Möglichkeit, individuelle Sportaktivitäten im Freien auszuüben, wie z.B. Wandern oder Radfahren.

Einschränkungen auf nationaler Ebene werden beibehalten:

– Schließung von Museen, Kinos, Theatern, öffentlichen Schwimmbädern, Verbot von Versammlungen, Hochzeitsfeiern, Begräbnisfeiern usw. (Moscheen)

– Das Tragen einer Maske ist nach wie vor obligatorisch, und die Behörden empfehlen dringend die Installation der wiqaytna-App auf Smartphones.

Empfohlener Artikel