Marokko – Neuer digitaler Personalausweis ab 2020.

Schrittweiser Austausch der Personalausweise.

268
Personalausweis
Personalausweis Marokko ab 2020

DGNS kündigt den Start einer neuen Generation der nationalen Identifikationskarte CNIE (Personalausweis) an.

Rabat – Eine neue Generation des nationalen elektronischen Personalausweises (CNIE) wird Anfang 2020 von der Generaldirektion für nationale Sicherheit (DGSN) eingeführt. Dieser Personalausweis ist Teil eines Prozesses der Digitalisierung der Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltungen.

Bürger sollen Erleichterungen bei Behördengänge erhalten.

Der für die Abteilung zuständige Kommissar Mouhcine Yejjou, Leiter des CNIE-Projekts bei der DGSN, erklärte gegenüber der marokkanischen – staatlichen Nachrichtenagentur MAP: „Diese neue Generation von nationalen elektronischen Personalausweisen bietet eine verstärkte Relevanz für einen besseren Service für Bürger und Organisationen, dank der physischen und digitalen Eigenschaften, die diesen sicherer und zuverlässiger machen“. Er ermöglicht es auch, den Zugang der Bürger zu digitalen Diensten zu verbessern und zu schützen“, fügte er hinzu.

Neue Sicherheitsmerkmale sollen Fälschungen erschweren.

Der neue Ausweis im Check-Kartenformat verfügt über 3D-Druck, optisch variable Effekte und ein digitales Sicherheitssystem. Frau Salwa Jmila, Leiterin der IT-Projektkoordination und -überwachung bei der DGSN, stimmte ihrem Kollegen zu und ergänzte: „Die neue Generation des CNIE ist mit den neuesten Sicherheitstechnologien ausgestattet, was seine Echtheitsprüfung erleichtert und die Fälschbarkeit durch die unterschiedlichen Ebenen der visuellen, digitalen und physischen Sicherheitsmerkmale erschwert“. Der CNIE wird aus Polycarbonat hergestellt. Er ermöglicht das elektronische Auslesen durch ein Standardlesegerät, einen Scanner oder Mobiltelefone, die die Near Field Communication (NFC)-Technologie unterstützen. NFC ist ein drahtloses Kommunikationssystem mit kurzer Reichweite, wie es auch von aktuellen EC- oder Kreditkarten bekannt ist.

Behörden und zahlreiche Dienstleister sollen die Funktionen nutzen können.

Frau Salwa Jmila erläuterte, dass „die neue Generation des CNIE allen öffentlichen und privaten Institutionen wie Banken eine sichere Plattform bieten wird, um neue digitale Dienste einzuführen, indem dieser die Identitätsprüfung der Leistungsempfänger, auch ohne ihre physische Präsenz, endgültig gewährleistet“. Diese Karten werden durch einen PIN-Code, ähnlich wie Bankkarten geschützt, um die Bürger im Falle von Diebstahl oder Verlust vor jeglicher Nutzung ihres CNIE zu schützen. Diese Kombination wird es den Dienstanbietern ermöglichen, die Identität der Nutzer sicherzustellen, um neue digitale Services bereitzustellen, für die die Bürger z.B. nicht mehr persönlich erscheinen müssen.

Schrittweiser Austausch der Personalausweise.

Der neue Personalausweis wird auch an Minderjährige ausgegeben. Die Bürger werden nicht verpflichtet sein, ihren jetzigen Personalausweis auszutauschen, der auch nach der Einführung der neuen Generation des CNIE gültig bleibt. Der Umstieg auf die neue Generation soll Schrittweise geschehen. Darüber hinaus werden die Ausgabegebühren für diese neue „Multi-Service-Karte“ an die des aktuellen Personalausweises angepasst. Die DGSN stellt in Aussicht, dass die Ausgabegebühren eventuell sinken könnten.

Empfohlener Artikel