Marokko – Proteste gegen Ausgangssperre in Tanger

Zusammenstöße mit Sicherheitskräften

2542
Hafen von Tanger Innenstadt
alter Hafen von Tanger

Lokale Medien melden Verhaftungen wergen Verstößen gegen die Ausgangssperre in Tanger.

Tanger – Nach Angaben der lokalen Nachrichtenseite Tanja7 wurden am Abend des 14. April im Stadtteil El Jirari zehn Personen von der Polizei festgenommen, nachdem sie vor zwei Moscheen, die geschlossen waren, das Abendgebet verrichtet hatten.

Am Abend des 15. auf den 16. April 2021 verletzten die Bewohner des Viertels Bni Makada in Tanger bewusst die Ausgangssperre und versammelten sich, um die Tarawih-Gebete zu verrichten. Damit demonstrierten sie ihren Widerstand gegen die Moscheeschließungen im Ramadan, die nun zum zweiten Mal in Folge stattfinden und eine Folge der Coronavirus – Pandemie sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenstöße mit Sicherheitskräften.

Es kam zu Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften, wie die Nachrichten-Website Tanja24 weiter berichtet. Die Sicherheitskräfte forderten die Menschen auf, in ihre Häuser zurückzukehren, was von den Personen, hauptsächlich Jugendlichen und jungen Erwachsenen, jedoch abgelehnt wurde.

Das Nachrichtenportale Le360.ma berichtet auch von Vandalismus und Beschädigung von Fahrzeugen der Polizei und weiterer Ordnungskräften durch Demonstranten. Nach Angaben der Nachrichtenseite wurden in diesem Zusammenhang vier Personen festgenommen. Am selben Abend nahm die Polizei mehrere Personen fest, die nach dem Fastenbrechen demonstrativ zwei Cafés öffneten und dort den Abend verbringen wollten. Alle Anwesenden, einschließlich der Besitzer und Angestellten der beiden Cafés sowie deren Kunden, wurden verhaftet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empfohlener Artikel