Marokko – Solidaritätsmarsch für „Hirak“ – Aktivisten in Rabat

„Freiheit für die Häftlinge“ und „Nein zu Militarisierung des Rif“

41
Demonstration
Solidarität mit den verurteilten "Hirak"- Aktivisten. Demonstration in Marokkos Hauptstadt Rabat

Demonstration in der marokkanischen Hauptstadt als Zeichen der Solidarität mit den verurteilten.

Rabat – Am gestrigen Sonntag (15. Juli 2018) gingen zwischen 6.000 – 8.000 Menschen in der marokkanischen Hauptstadt Rabat auf die Straße. Einzelne Medien sprechen von bis zu 10.000 Teilnehmern.

Die Demonstration wurde vom „Unterstützungskomitee“ für die Ende Juni verurteilten „Hirak“ – Aktivisten organisiert. Das Komitee wird von zahlreichen Organisationen unterstützt. Die Präsenz der Bewegung Al Adl Wal Ihsane (Gerechtigkeit und Würde), die dem konservativ-islamischen Spektrum zugeschrieben wird und in Marokko nur sehr eingeschränkt agieren darf, hat die Reihen stark vergrößert. Aber auch Vertreter der Bewegung vom 20. Februar, die sich seit dem Arabischen Frühling 2010/2011 politisch engagiert, waren präsent.

Die Demonstranten sammelten sich am Vormittag im Stadtzentrum vor dem Eingang zur Altstadt am Platz „Bab el-Had“. Von dort aus marschierten die Teilnehmer bis zum Parlament und dem Vorplatz des Hauptbahnhofs „Rabat Ville“ in der Avenue Mohammed V.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Freiheit für die Häftlinge“ und „Nein zu Militarisierung des Rif“

Unter den wachsamen Augen der Sicherheitskräfte skandierten die Menschen Parolen Wie „Das Volk hat das Recht auf Gerechtigkeit“, „Freiheit für die Häftlinge“ oder „Nein zur Militarisierung des Rif“. Dabei wurden zahlreiche Symbole der Amazigh und des Rifs gezeigt. Auch Fotos der verurteilten „Hirak“ – Aktivisten trugen einige Demonstranten vor sich her. Der Vater von Nasser Zafzafi ist auf der Demonstration anwesend gewesen, um sich für seinen Sohn einzusetzen.

Rabat
Demonstration in Rabat am 15. Juli 2018.

Zweiter „Solidaritätsmarsch“ in diesem Monat.

Bereits am 8. Juli diesen Jahres fand eine solche „Solidaritätskundgebung“ in der von Rabat nur 120km entfernten Wirtschaftsmetropole Casablanca statt. Dort nahmen nach Angaben der Organisatoren mehrere Tausend, nach Behördenangaben wenige Hundert, Menschen an der Demonstration teil. Bereits in Casablanca kündigten die Organisatoren an, dass es zeitnah eine Demonstration in Rabat geben wird. Zu den Teilnehmerzahlen in Rabat haben sich Behörden bisher nicht geäußert. Bestätigt wurde nur, dass es bei der Demonstration keine Zwischenfälle gegeben hat.

Lesen Sie auch: Marokko – Demonstranten in Casablanca fordern Freilassung für „Hirak“ – Aktivisten

Langjährige Haftstrafen für „Hirak“ – Aktivisten führen zu Protesten.

Am 26. Juni verurteilte die zweite Kammer des Gerichts in Casablanca 53 Aktivisten, die als Hauptaktivisten des „Hirak“ – im Rif gelten, zu Haftstrafen zwischen einem und 20 Jahren. Der bekannteste Sprecher der „Hirak“ – Aktivisten Nasser Zafzafi und drei seiner Unterstützer wurden wegen „Gefährdung der Staatssicherheit“ zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Lesen Sie auch: Marokko – Urteile im „Hirak“ – Prozess gesprochen.

Alle Häftlinge beschlossen, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Lesen Sie auch: Marokko – Verurteilte im „Hirak“ – Prozess legen Berufung ein.

Empfohlener Artikel