Marokko – Touristen und MREs reisen vermehrt ein.

Einreisebestimmungen, Zoll, Dokumente.

560
MREs
Die Hälfte aller Besucher Marokkos pro Jahr sind MREs.

Was muss bei der Einreise beachtet werden.

Rabat – In diesen Wochen beginnt die große Reisewelle der im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner. Die nächsten drei Monate stellen die Hauptreisezeit, nicht nur für Touristen, sondern vor allem für die MREs, die ihren Sommerurlaub dazu nutzen, in ihr Heimatland zurückzukehren oder dem Land ihrer Verwandten einen Besuch abzustatten. Viele Marokkanerinnen und Marokkaner, der zweiten oder dritten Auswanderergeneration reisen in das nordafrikanische Königreich und nutzen dabei auch die touristische Infrastruktur. Bei der Einreise stellen sich jedes Jahr viele Fragen, Welche Ausweispapiere benötige ich oder was darf ich alles einführen, ohne mit dem Zoll in Konflikt zu geraten.

Einreisebestimmungen

Hinsichtlich der Reisedokumente benötigt jede Person einen gültigen Reisepass. Personen mit marokkanischen Reisepässen benötigen natürlich kein Visum für die Einreise, allerdings sollten sie bei der Ausreise ein gültiges Visum bzw. einen gültigen Aufenthaltsstatus besitzen, um in das Ursprungsland zurückkehren zu können. Marokkanische Behörden können bei Fehlen eines solchen Nachweisen die Ausreise verweigern. Personen mit europäischen Reisepässen benötigen auch kein Visum für die Einreise nach Marokko. Jedes Kind benötigt eigene Reisedokumente. Seit 2012 ist das Mitführen von Kindern ohne eigene Reisepässe nicht erlaubt, auch dann nicht, wenn die Kinder im Reisepass eines Elternteils aufgeführt sind. Einreise mit einem Personalausweis ist, bis auf wenige Ausnahmen, in der Regel nicht möglich. Alle Reisepässe und Dokumente müssen bei der Ausreise eine Gültigkeit von mindesten sechs Monaten haben. Es empfiehlt sich, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Zollbestimmungen

Was darf ich einführen und was ist bei der Einreise eventuell anzugeben (deklarieren)? Gerne diskutierte Fragen, um die sich zahlreiche Halbweiten ranken. Hinsichtlich der Einreise mit einem PKW oder Wohnmobil gibt es aktuelle Änderungen. Vom Zoll erhält man für die zeitweise Einfuhr eines PKWs ein neues Dokument, das nun das Format einer Scheckkarte (EC-Karte) hat. Es ist aus Papier und ist stets im Fahrzeug mitzuführen. Bei der Ausreise wird es dann erneut benötigt. Die bekannte „Grüne Karte“ wurde ersetzt. Achten Sie bei der Einreise mit dem PKW auf einen gültigen Versicherungsschutz. Nicht alle Versicherungen haben ein entsprechendes Abkommen mit Marokko (Grüne Versicherungskarte). Hier gilt es beim eigenen KFZ – Versicherer nachzufragen. Falls kein Schutz gewähret wird, muss eine entsprechende Zusatzversicherung vorab abgeschlossen werden. Eventuell ist auch ein Versicherungsabschluss vor Ort an der Grenze vor Weiterfahrt möglich. Der Versicherungsschutz ist aber nicht vergleichbar. Die Aufenthaltsdauer für den PKW ist auf 180 Tagen im Jahr in Summe begrenzt. Hinsichtlich der eingeführten Güter und Wertgegenstände informierte der Zoll mit einem kleinen Video. Lesen Sie dazu:

Marokko – Aufklärungskampagne der Zollbehörde für MREs

Empfohlener Artikel