Marokko – Tragödie in Tanger – Fabrikbesitzer in Untersuchungshaft

Textilunternehmen angemeldet, Betriebstätte nicht genehmigt.

1269
Textilfabrik
Quelle 2M TV - Mindesten 28 Tote nach Überflutung einer mutmaßlich illegalen Textilfabrik

Staatsanwaltschaft von Tanger leitet Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung ein.

Tanger – Der Besitzer der Textilfabrik in Tanger, in der am 8. Februar mehrere Menschen ums Leben kamen, wird bis zum Abschluss der Ermittlungsverfahren inhaftiert. Dies gab am Mittwoch die Staatsanwaltschaft am Gericht erster Instanz in der Hafenstadt bekannt.

„Im Anschluss an die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Untersuchung zur Aufklärung der Umstände des Todes mehrerer Personen in einer Textilfabrik am 8. Februar in Tanger hat die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Einleitung von Ermittlungen gegen den Eigentümer dieser Fabrik und alle mutmaßlich an diesem Vorfall beteiligten Personen gestellt, und zwar wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Arbeitsgesetzbuch“, heißt es in der Erklärung.

Nach der vorläufigen Befragung entschied der Untersuchungsrichter, den Eigentümer dieser Textilfabrik bis zum Abschluss des Ermittlungsverfahrens in Haft zu nehmen, so der Staatsanwalt in seiner Erklärung weiter.

Textilunternehmen angemeldet, Betriebstätte nicht genehmigt.

Das Drama von Tanger warf ein grelles Licht auf die Arbeitsbedingungen zahlreicher Menschen im sog. informellen Sektor, dem Arbeitsmarkt, in dem viele meist ungelernte Menschen ohne rechtlichen Status tätig sind. Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich bisher heraus, dass der jetzt beschuldigte Unternehmer sein Textilunternehmen ordnungsgemäß angemeldet hatte. Das Unternehmen war den Finanzbehörden wie auch der Sozialversicherung gemeldet. Bezogen auf die Betriebstätte, in der 29 Menschen nach einem Wolkenbruch und einströmenden Wassermassen ertranken, ist die Situation noch unklar. Nach bisherigen Informationen hatte der Unternehmer für die im Untergeschoss eines Wohnhauses eingerichtete Betriebsstätte keine Genehmigung. Dennoch gelang es ihm dafür die nötigen Zulassungen für entsprechende Leistungen der Versorger, Strom und Wasser, zu erhalten.

Marokko – Opferzahl in Textilfabrik auf mindesten 28 gestiegen.

Empfohlener Artikel