Marokko – Über 4,5 Tonnen Drogen in Nador beschlagnahmt.

Fahndung nach Mitgliedern der Drogenbande laufen noch.

2847
Drogen
Behörden beschlagnahmen große Menge Drogen

Örtliche Sicherheitsbehörden unterbinden internationale Drogenschmuggelaktion in Nador.

Nador – Am vergangenen Mittwochabend und Donnerstagmorgen vereitelten Einheiten der Kriminalpolizei der Provinz Nador eine internationale Drogenschmuggelaktion und beschlagnahmten 4,762 Tonnen Chira (Cannabis Derivat).

In einer Presseerklärung gab die Generaldirektion für Nationale Sicherheit (DGSN) an, dass diese Drogenmenge in zwei aufeinanderfolgenden Operationen beschlagnahmt wurde. Die erste Operation wurde in der Gegend von „Oulad Amghar“ in der Region „Driouch“ durchgeführt, bei der 70 Pakete mit Chira beschlagnahmt wurden. Diese hatten ein Gesamtgewicht von 2,552 Tonnen. Die zweite Operation, die in „Tizgha Ajdir“, in der gleichen ländlichen Region, durchgeführt wurde, führte zur Beschlagnahmung von 67 weiteren Drogenpaketen mit einem Gewicht von 2,210 Tonnen.

Durchsuchungen, die in Verbindung mit dem Drogenfund durchgeführt wurden, führten zur Beschlagnahme von logistischer Ausrüstung und Materialien, die im internationalen Drogenhandel verwendet werden, fügte die DGSN in ihrer Erklärung hinzu. Dabei wurden fünf Autos, ein Motorrad, ein Schlauchboot und zwei Außenbordmotoren beschlagnahmt.

Drogenschmuggel
Quelle DGSN- Drogenfund in Nador

Nur ein Jugendlicher als Tatverdächtiger verhaftet.

So erfolgreich der Drogenfund gewesen ist, so gering war die Ausbeute bei der Festnahme von beteiligten Personen. Bisher konnte nur eine 17-jährige männliche Person verhaftet werden, die dringend verdächtigt wird, teil einer Drogenbande zu sein. Gemeinsame Sicherheitsoperationen zwischen der Kriminalpolizei und dem Inlandsgeheimdienst DGST werden fortgesetzt, um weitere Tatverdächtige zu identifizieren, schließt die DGSN in ihrer Mitteilung.

15% des weltweit produzierten Cannabis stammt aus Marokko.

Empfohlener Artikel