Marokko – Verlängerung des COVID-19 Gesundheitsnotstands

Regierung kann bis Jahresende Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus steuern.

1617
Regierungssprecher
Regierungssprecher Mustapha Baitas

Behörden verlängern den COVID-19 Gesundheitsnotstand bis zum Jahresende.

Rabat – Der Regierungsrat, unter Leitung des Premierministers Aziz Akhennouch, hat auf seiner Sitzung am heutigen Donnerstag (25. November 2021) in Rabat beschlossen, den COVID-19 Gesundheitsnotstand im gesamten Land bis zum 31. Dezember 2021 zu verlängern.

So billigte der Rat den vom Innenminister Abdelouafi Laftit vorgelegten Entwurf des Dekrets Nr. 2.21.955 über die Verlängerung der Geltungsdauer des Gesundheitsnotstands im gesamten Staatsgebiet zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19), wie der Staatssekretär für die Beziehungen zum Parlament und Regierungssprecher Mustapha Baitas bei einer Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung des Regierungsrats mitteilte.

„Im Bestreben der Regierung, weiterhin die Wirksamkeit und Effizienz der Maßnahmen und Vorkehrungen zu gewährleisten, die getroffen wurden, um der Ausbreitung der Covid-19-Pandemie zu begegnen, zielt dieser Dekretentwurf darauf ab, das Datum, ab dem der Gesundheitsnotstand im gesamten Staatsgebiet gilt, von Dienstag, dem 30. November 2021, 18 Uhr, bis Freitag, dem 31. Dezember 2021, 18 Uhr, zu verlängern“, erklärte Baitas.

Auf Basis des Gesundheitsnotstands können die Behörden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergreifen, aufheben oder verlängern.

Vorheriger ArtikelLibyen – Wahlkommission schließt Gaddafi von Präsidentschaftswahlen aus.
Nächster ArtikelMarokko – 115 Coronavirus – Neuinfektionen in 24 Stunden bestätigt.
Empfohlener Artikel