Marokko – Vorsichtige Grenzöffnung ab 14. Juli Mitternacht.

Keine allgemeine Grenzöffnung.

18466
MREs per Flugzeug
Auslandsmarokkaner reisen per Flugzeug nach Marokko

Marokkanische Staatsbürger und Ausländer mit ständigem Wohnsitz im Königreich dürfen bald wieder einreisen.

Rabat – Marokkanische Staatsbürger und im Königreich ansässige Ausländer sowie ihre Familien können ab dem 14. Juli 2020 um Mitternacht auf dem Luft- und Seeweg in das Staatsgebiet Marokkos einreisen, so eine Pressemitteilung der marokkanischen Regierung am heutigen späten Mittwochabend, die über die staatliche Nachrichtenagentur MAP verbreitet wurde. Die Pressemeldung der marokkanischen Regierung wurde in gemeinsamer Verantwortung des Innenministeriums, des Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und Marokkaner im Ausland sowie des Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Die Einreise in das nordafrikanische Königreich wird damit für erste Personengruppen wieder möglich. Dazu will man Einreisemöglichkeiten auf dem Luft- und Seeweg in das Staatsgebiet anbieten.

Einreisende Personen müssen Coronavirus – PCR-Test vorlegen.

„Die nationalen Fluggesellschaften werden so viele Flüge planen, wie für den Erfolg dieser Operation notwendig sind“, ist der Erklärung zu entnehmen. Die einreisenden Personen müssen dabei einige Voraussetzungen erfüllen. Neben der Zugehörigkeit zur der oben genannten Personengruppe müssen Flugreisende vor dem Boarding in ein Flugzeug einen PCR-Test sowie einen serologischen Befund vorlegen, die beide nicht älter als 48 Stunden sein dürfen.

Royal Air Maroc
Royal Air Maroc Dreamliner Boeing 787-8

Besondere Regeln für die Einreise auf den Seeweg.

In der Pressemitteilung wurde auch darauf hingewiesen, dass Fähren ausschließlich von den Häfen Sète (Frankreich) und Genua (Italien) zu diesem Zweck vorgesehen werden, unter Ausschluss aller anderen Häfen. Die Reisenden auf diesen Fähren werden ebenfalls verpflichtet werden, einen PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Es gelten, an Bord der Fähren bzw. Schiffe, strenge Hygienevorschriften. Ein PCR-Test könnte möglicherweise während der Reise durchgeführt werden, so die Erklärung weiter.

Ausreise nur für diese Personengruppe möglich.

Im Ausland wohnhafte Marokkaner sowie in Marokko wohnhafte Ausländer können das Königreich am Ende ihres Aufenthalts über den gleichen Luft- und Seewegen verlassen, so die Erklärung abschließend.

Keine allgemeine Grenzöffnung.

Die Erklärung der Regierung lässt einige Fragen offen. So werden sich weitere Personengruppen fragen, ob sie ebenfalls einreisen können. Von dieser Erklärung sind Touristen ausgeschlossen und sie dürfen nach aktuellem Stand nicht ohne weiteres nach Marokko einreisen. Auch ist eine Einreise über Spanien derzeit nicht vorgesehen. Wer also bisher geplant hat z.B. per PKW über Algeciras, Ceuta oder Mellila einzureisen, wird sich vor geschlossenen Grenzen wiederfinden. Unklar bleibt auch, was mit möglichen Ausreisewilligen, die sich bereits in Marokko befinden, passieren wird. In der Erklärung wird nur die Einreise erwähnt. In Marokko befinden sich weiterhin zahlreiche gestrandete MREs und ausländische Staatsbürger, die seit Mitte März auf eine Ausreisemöglichkeit hoffen. Sie wurden in der Erklärung nicht erwähnt. Für die tausende von gestrandeten Marokkanern im Ausland sowie ausländische Staatsbürger mit Hauptwohnsitz im Königreich sind dies sicherlich gute Nachrichten.

Marokko – Grenzschließung droht verlängert zu werden.

Empfohlener Artikel